Regensburger Burgensteige: Wandern im Herzen Bayerns

Im Regensburger Land unterwegs auf den Spuren von Rittern und Edelleuten

Burgensteig, Tal der Schwarzen Laber, westlich von Regensburg (Foto: Stefan Gruber) (lifePR) ( Regensburg, )
Das Regensburger Land ist Burgenland! Denn keine andere Region in Deutschland besitzt einen derartigen Reichtum an Burgen wie die Oberpfalz. Allein 80 mittelalterliche Festungen schmückten einst die malerischen Anhöhen rund um ihre Hauptstadt Regensburg, die heute zum UNESCO-Welterbe zählt. Viele der Burganlagen wurden im Laufe der Jahrhunderte zerstört oder sind verfallen, einige jedoch konnten erhalten bleiben und erzählen als steinerne Zeugen von einer langen und bewegten Vergangenheit. Die Regensburger Burgensteige laden ein, auf den Spuren dieser sagenumwobenen Zeit zu wandern.

Eintauchen in die Geschichte

Auf 200 Wanderkilometern vernetzen die fünf Burgensteige 44 ehemalige Herrschaftssitze und führen geschichtsinteressierte Wanderer in die Zentren vergangener Macht. Mitten hinein in die Epoche der weltlichen und geistlichen Fürsten, der Minnesänger und Edeldamen.

Hoch über der Donau thront der einstige Bischofsitz von Donaustauf. Mit seinen bis zu sechs Meter dicken Mauern galt er als das „beste und festeste Haus“ der Regensburger Kirche und war heiß umkämpft von den Bayerischen Herzögen sowie der freien Reichsstadt Regensburg. Auf Burg Regenstauf befand sich der Hauptsitz des Burggrafen von Regensburg, einem der wenigen bekannten Minnesänger seiner Zeit. Die Burgruine Brennberg weiß von einem grausamen Mordanschlag zu berichten und in der Burg Wolfsegg spukt Erzählungen nach auch heute noch eine weiße Frauengestalt.

Sagenhafte Landschaften erkunden

Ebenfalls auf dem Weg liegt Burg Loch. Die Höhlenburg im Tal der Schwarzen Laber stellt einen in der Gegend einzigartigen Burgentyp dar, dessen Geschichte viele Jahrhunderte zurückreicht. Und damit nicht genug: Ganz nebenbei entführen die Regensburger Burgensteige in eine traumhafte Natur und laden ein, immer wieder neue, faszinierende Panoramen zu entdecken. Denn jeder der Burgensteige ist anders.

Weit öffnet sich das Naabtal und gibt den Blick frei auf schier endlose Wälder und die atemberaubenden Felswände des Bayerischen Jura. Im wildromantischen Tal der Schwarzen Laber erwarten Wanderer unzählige Flusswindungen und die sonnenbeschienenen Magerwiesen der steilabfallenden, alpin anmutenden Jurahänge bieten Lebensraum für selten gewordene Tier- und Pflanzenarten.

Natur pur umgibt auch den Burgensteig am Regen, wo die stillen Flussauen und verwunschenen Altwässer von Europas artenreichstem Fluss zeitlose Ruhe verströmen. Rund um Brennberg und Donaustauf führen die beiden Burgensteige mitten hinein in den Vorderen Bayerischen Wald, wo grüne Hügellandschaften und tolle Fernsichten Landschaftskino vom Feinsten enthüllen.

Bayerische Gemütlichkeit

Doch was wäre ein Urlaub im Herzen Bayerns ohne die bekannte Gastlichkeit und Bayerische Gemütlichkeit? Entlang der Strecken laden immer wieder urige Wirtshäuser und Gaststuben zur Einkehr ein – sei es bei einem kühlen Bier aus einer der lokalen Brauereien oder einer deftigen Brotzeit.

Praktische Service-Tipps

Die fünf Regensburger Burgensteige sind auf den Wanderkarten Burgensteige I und Burgensteige II verzeichnet. Im großen Maßstab gehalten informieren die Faltpläne über Streckenverläufe und Entfernungen. Sie enthalten Hinweise zu Gastbetrieben, Übernachtungsmöglichkeiten sowie ÖPNV-Verbindungen und liefern zusätzlich Hintergrundwissen über die Burgen am Weg und ihre Geschichte.

Die Karten sind kostenlos erhältlich unter tourismus@lra-regensburg.de  oder  www.burgensteige.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.