Gut gewachsen

Seerose, Hechtkraut und & Co brauchen auch im Schwimmteich Nährstoffe

Seerosen brauchen Dünger (lifePR) ( Ruhwinkel, )
Unsere Wasserpflanzen sind ständig auf Diät. In Schwimmteichen werden sie auf Schonkost gesetzt, damit bloß keine Algen entstehen. Dabei sind unsere Wasserpflanzen regelrechte Weicheier. Sie lieben es, wenn ihre Wurzeln in einem weichen, schlammigen und nährstoffreichen Substrat wachsen. Grobe Strukturen mit scharfen Kanten – das ist gar nichts für sie. Wenn dazu klare Sicht herrscht, das Sonnenlicht bis tief unter die Wasserfläche leuchtet, dann fühlen sie sich wohl. Übersetzt bedeutet das: Gebt den Wasserpflanzen Futter und vermeidet trübes Wasser.

Die Schwimmteich- und Naturpoolbauer gehen aber genau entgegengesetzt vor und reduzieren die Nährstoffe auf jede erdenkliche Art: Raus mit dem Phosphor, damit die Algen und der Biofilm keine Chance hat. Unter dieser systembedingten Nährstoffarmut leiden besonders die Unterwasserpflanzen. Am Ende dann auch der Schwimmteichbesitzer, der am liebsten eine ganzjährig bunte und blütenreiche Flora an seinem Badeparadies hätte. Bis vor kurzem ein Dilemma, kaum lösbar. Allerdings freunden sich mittlerweile auch die Schwimmteichbauer mit der Idee an, ihre Wasserpflanzen zu düngen. Zuerst setzten sie überwiegend Wasserpflanzendünger mit Spurennährstoffen (Mikro) ein, jetzt geht der Trend zu Düngern mit Hauptnährstoffe (Makro). Das Ziel ist klar: Stabile, kräftige und gesunde Wasserpflanzen, kein mickriger Haufen fahlgrüner Blätter. Die Anforderungen sind auch klar: optimale Wasserpflanzensubstrate mit einem Nährstoffdepot und einen zweikomponentigen Wasserpflanzendünger für jeden Bedarf.

Die re-natur GmbH hat seit Anfang 2017 ihr Sortiment um zwei effektive Wasserpflanzen-dünger erweitert: Den Spurenelementdünger BioPond MN und den Makronährstoffdünger Waxmahl. Der phosphatfreie Wasserpflanzendünger Waxmahl ist ein stickstoffbetonter Nährstofflieferant, der gleichzeitig für eine gute Pufferung des Wassers und eine CO2-Versorgung der Unterwasserpflanzen sorgt. Er ist optimal für die Grundversorgung der Schwimmteichvegetation geeignet und ergänzt damit die Wirkung des BioPond MN-Düngers. Die Dosierung ist denkbar einfach: Waxmahl wird entweder auf der Wasseroberfläche verteilt oder in eigens dafür gefertigten Düngersäckchen im Skimmer oder an einer anderen, stark durchströmten Stelle befestigt. In der Hauptvegetationszeit von April bis September reicht ein Düngersäckchen pro Monat für die Nährstoffversorgung der Pflanzen aus. Waxmahl löst sich komplett im Wasser auf und ist für alle submersen und emersen Makrophyten in Teichen, Schwimmteichen und Naturpools geeignet.

Den Wasserpflanzendünger gibt es in drei Gebindegrößen:
1. 5 kg lose im Eimer
2. 6 Säckchen á 1 kg im Eimer
3. 6 Säckchen á 0,5 kg im Eimer

Tipp:
Damit Ihre Wasserpflanzen auch in den nächsten Jahren gut wachsen und Sie sich intensiv dem Bau, Betrieb und Pflege Ihrer Schwimmteichprojekt widmen können, bietet die re-natur GmbH ein Düngerabo an: Nach einer intensiven Beratung bekommen Sie zum Saisonbeginn den Düngerbedarf für Ihr Schwimmteichprojekt (oder auch mehrere) automatisch zugeschickt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.