Montag, 20. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 667953

Denim all-over oder doch Animalprint?

QVC Styling-Barometer deckt auf, was Männer und Frauen wirklich in Sachen Styling denken

Düsseldorf, (lifePR) - Hotpants vs. High-Heels, Haremshose oder Animalprints, Lederjacke zum Mini-Kleid oder Denim all-over? In Sachen Styling jagt ein Trend den nächsten. Doch was kommt in Modefragen wirklich gut an? Und sind Männer und Frauen hier einer Meinung oder doch ganz verschieden? Das digitale Handelsunternehmen QVC hat Männer und Frauen in Deutschland zu Mode- und Stylingthemen befragt und Spannendes herausgefunden.

Welche Stylings Männer und Frauen alltagstauglich und sexy finden und was als absolutes No-Go gilt – das hat Deutschlands erfolgreichster Shopping-Sender QVC ans Licht gebracht. In einer repräsentativen QVC Studie, durchgeführt von YouGov, haben je rund 1.000 Männer und Frauen Fragen zu Styling- und Modethemen beantwortet. Der Clou: Männer mussten das Shopping-Verhalten und Stylings von Frauen einschätzen, während Frauen sich selbst bewerteten. Bei manchen Themen lagen beide dabei sehr weit auseinander. Zum Beispiel beim Thema Zeitaufwand: 40% der Frauen benötigen bis zu 10 Minuten für ihr morgendliches Styling. Doch die Männer trauen ihnen das einfach nicht zu: Über die Hälfte schätzt diese Zeit auf bis zu einer halben Stunde. Ob solche Meinungsdifferenzen wichtig sind? Vielleicht nicht, denn in Sachen Style- und Shopping-Beratung haben Männer bei Frauen nichts zu sagen: Für 69% zählt die eigene Meinung am meisten, wenn es um Kaufentscheidungen geht, nur elf Prozent hören auf ihren Partner.

High-Heels sind nicht sexy!
Hohe Absätze machen lange Beine und geben vielen Frauen das Gefühl, begehrenswert zu sein: Mit 15% sind High Heels bei Frauen auf Platz 2 der Attraktivitätsskala. Kleider belegen mit 21% Platz 1 und enge Hosen stehen an dritter Stelle. Doch wie sehen Männer das? Für sie landen die Sexy-Macher High-Heels mit lediglich 7% weit abgeschlagen auf Platz 5. Zu den absoluten Favoriten zählen dagegen Hotpants oder kurze Röcke (22%). Kleider finden dann auch die Männer ziemlich reizend (15%), hier herrscht Einigkeit zwischen den Geschlechtern. Tiefe Ausschnitte liegen sowohl bei Männern als auch bei Frauen nur auf dem vierten Platz (13% bei Männern und 8% bei Frauen).

Haremshose: Das ultimative No-Go
Sie ist luftig und bequem, doch sie sollte besser aus dem Kleiderschrank verschwinden: die Haremshose. Denn Männer haben dieses Kleidungsstück mit 37% (Platz 1) und Frauen sogar mit 42% (Platz 2) zu einem modischen No-Go gewählt! Überraschend setzten Frauen die Puffärmelbluse mit 45% on top ihrer Horror-Styling-Liste, wobei Männer sie wiederum mit 25% und Platz 4 nicht ganz so schlimm finden. Einig ist man sich bei z.B. einer Leopardenleggins: beide Geschlechter haben Kleidungsstücke mit Animalprints auf Platz 3 der modischen No-Gos gesetzt (35% Frauen und 26% Männer). Trotz It-Piece-Status als Blogger-Liebling: Eine weitere Modesünde ist laut Umfrage die Latzhose. Für Männer ist sie mit 28% sogar auf Platz 2, für Frauen mit 34% auf Platz 4 der No-Gos.

Früher verpönt, heute total angesagt: Denim all-over
Trotz einiger Differenzen stimmen Frauen und Männer in puncto Styling mehr oder weniger überein. Aus einer Liste von vorgegebenen Mode-Kombinationen ist der Männer-Favorit Denim all-over (31%) ist bei Frauen auf Platz 2 (38%), während ihre Lieblings-Kombi – Lederjacke zum Mini-Kleid (39%) – bei Männern mit 26% an zweiter Stelle steht. Lässig gestylt mit Sneakers zum Kleid – mit diesem Look können Ladies bei beiden Geschlechtern gut punkten, denn sie steht auf Platz 3 der alltagstauglichen Outfits (37% Frauen, 22% Männer). Worüber sich die beiden Geschlechter noch einig sind: Ballerinas mit Tennissocken gehen gar nicht!

Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 2041 Personen zwischen dem 07.07.2017 und 10.07.2017 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

QVC Handel LLC & Co. KG

Das 1986 in West Chester, Pennsylvania (USA), gegründete Unternehmen QVC Inc. verbindet das Beste aus Shopping, Unterhaltung und Gemeinschaft, um ein einzigartiges Einkaufserlebnis zu bieten. Dabei nimmt QVC Kunden in neun Ländern mit auf eine Entdeckungsreise durch ein immer wieder neues Sortiment aus bekannten Marken und neuen Produkten aus den Bereichen Home und Fashion sowie Beauty, Technik und Schmuck. Auf dieser Reise entstehen durch Live-Dialoge, begeisternde Geschichten, interessante Persönlichkeiten und einen ausgezeichneten Service enge Kunden-beziehungen.

Als hundertprozentiges Tochterunternehmen der Liberty Interactive Corporation (NASDAQ: QVCA, QVCB) beschäftigt QVC Inc. über 17.700 Mitarbeiter mit Standorten in den USA, Japan, Deutschland, Großbritannien, Italien, Frankreich und - im Rahmen eines Joint Ventures - in China. Weltweit begeistert QVC Kunden auf 15 Fernsehkanälen, die mehr als 360 Millionen Haushalte erreichen, sieben Internetauftritten und 195 Social-Media-Präsenzen.

Seit Oktober 2015 ist auch zulily ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Liberty Interactive Corporation, das jeden Tag mit besonderen Angeboten für die ganze Familie überrascht. Das 2010 gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Seattle, USA. Laut "Internet Retailer" ist die QVC Gruppe (inkl. QVC und zulily) die Nummer 8 unter den Versandhändlern weltweit.

In Deutschland zählt QVC zu den erfolgreichsten und renditestärksten digitalen Handelsunternehmen im Markt und beschäftigt rund 3.100 Mitarbeiter an den Standorten Düsseldorf, Hückelhoven, Bochum und Kassel.

Disclaimer