Organic SuperBio Tilapia

(lifePR) ( Hamburg, )
Die BAADER-Gruppe, die Pourkian Gruppe, das Fraunhofer Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik, die Firma SAN'AN Technology Group sowie die Firma Maoming Hi-Taste Aquatic Product Technology Co. Ltd. haben am 12.06.2010 in Beijing ein Abkommen über die strategische Zusammenarbeit, zukünftig lückenlos kontrolliert Organic SuperBio Tilapia zu erzeugen und in Europa und China vertreiben zu wollen, unterzeichnet.

Bio-Produkte erfreuen sich in China genauso wie in Deutschland und ganz Europa einer zunehmenden Beliebtheit. In den letzten Jahren hat sich ein Markt für hochwertige Bio-Produkte heraus gebildet, der stetig gewachsen ist und dem gute Wachstumschancen in den nächsten Jahren eingeräumt werden.

Um diese Wachstumsmärkte in China, Europa und Asien aktiv mit hochwertigem Fisch zu bedienen, der qualitativ hochwertiger ist als die Bio-Produkte, die die Bio-Verordnungen dieser Länder vorschreiben, beabsichtigen die nachstehenden fünf Partner, bei der Entwicklung einer geschlossenen Organic SuperBio Prozesskette, zusammen zu arbeiten.

Die Firma MAOMING HI-TASTE AQUATIC PRODUCT TECHNOLOGY CO, LTD in Maoming City, Guang Dong, gehört zu den großen Zucht- und Verarbeitungsbetrieben für Tilapia und anderer Zuchtfische. Hitaste beabsichtigt maßgeblich an dem umfassenden Organic SuperBio Zuchtfischprojekt als Partner teilzunehmen. (www.hi-taste.com)

Die San'an Technologie Gruppe in Peking bemüht sich um die Entwicklung einer biologischen Landwirtschaft, die Entwicklung biotechnologischer Ansätze und besitzt Erfahrungen bei der Verwaltung und Gestaltung der ökologischen Umwelt. San'an beabsichtigt maßgeblich an dem umfassenden Organic SuperBio Zuchtfischprojekt als Partner teilzunehmen. (www.sa-ny.com)

Die BAADER Gruppe ist seit mehr als 90 Jahren weltweit führender Entwickler, Produzent und Lieferant von modernsten und qualitativ höchstwertigen Lebensmittelbearbeitungsanlagen vor allem in der Fisch- und Geflügelindustrie. (www.baader.com)

Das Fraunhofer Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik/Berlin ist ein Forschungsinstitut für angewandte Wissenschaft und beschäftigt ca. 15.000 Mitarbeiter. (www.ipk.fraunhofer.de)

Die beteiligten Parteien sind sich darüber einig, dass organische Zuchtfischprodukte, die von China aus nach Europa exportiert werden sollen, mindestens die EU Bio Standards sowie die ISO, IFS, GMP und GlobalGAP Standards erfüllen müssen. Jedoch ist das Ziel, den EU Bio Standart, der aber u.a. noch 5% Anteil chemischer Zusatzstoffe zulässt, noch zu übertreffen. Die Organic SuperBio Produkte werden vom Verbraucher leicht erkannt. Denn es ist beabsichtigt, sie durch ein eigenes Siegel zu kennzeichnen.

Damit die effiziente und qualitätsgerechte Versorgung der Fischverarbeiter mit Organic SuperBio Tilapia gewährleistet ist, wird der chinesische Partner San'an die notwendigen Maßnahmen ergreifen. Hierzu gehören u.a. auch diverse Tests, Zertifizierungen und Audits der Fischzüchter

Die Baader-Gruppe liefert die notwendigen Verarbeitungslinien für Fisch, die je nach Kundenwünschen sowohl manuell als auch insbesondere für Organic SuperBio Fisch hochautomatisiert sein können.

Das Fraunhofer Institut stellt sicher, dass in den Bereichen: BioFuttermittelanbau, Futtermittelherstellung, Fischzucht, Transport, Verarbeitung und Veredelung, die Standards des Organic SuperBio durchgesetzt werden können. Diese Standards sind auf Basis der jeweils geltenden Bio- und Verarbeitungsstandards zu entwickeln und zu lokalisieren. Für eine hohe Prozesssicherheit ist ein entsprechendes Training erforderlich für das u.a. spezifische Computer Based Training CBT Lösungen zu entwickeln sind.

Eine umfassende Kontrolle der Qualität der Organic SuperBio Fischprodukte in Verbindung mit den vom Fraunhofer Institut entwickelten neuen Standards für das Qualitäts-Management soll höchste Produktqualität sichern.

Die Aufgaben der Pourkian Group liegen im Marketing, Businessplan, Branding und Vertrieb. Die Fischprodukte, die unter den festzulegenden Organic SuperBio Richtlinien hergestellt werden, erhalten ein eigenes Branding und sollen auf dem Europäischen Markt vermarktet werden.

Zitate:

"Durch permanent-Kontrolle der Wertschöpfungskette werden wir eine durchgehend hohe Qualität der Endprodukte für Konsumenten sicher stellen" sagt Herr Prof. Kai Mertins, der das Abkommen im Namen des Fraunhofer Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik Berlin unterschrieb. Und fügte zu:" Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser".

"Wir wollen qualitativ höchstwertige Produkte auf dem Markt bringen, mit eigener Philosophie, entsprechend der heutigen Lebensweise und einer Qualität, die sofort vom Konsumenten nachgeprüft werden kann" teilte Dr. Dietrich Fischer, Programm Manager Geflügel und Fisch der Pourkiangroup mit.

"Mit über 150 Jahren Know how unserer Gruppe aus der Lebensmittelverarbeitenden Branche und den Erfahrungen der ergänzenden Projektpartner sind wir sicher, Produkte aus China mit höchstem Lebensmittelstandard für den europäischen Markt erzeugen zu können. Letztendlich sind die Partner nach ihrer Kompetenz und Zuverlässigkeit in diesem Team zusammengekommen" konzertierte Marc Schlichte, Vertriebsleiter Regional Asien Pazifik, der die Baadergroup bei dieser feierlichen Zeremonie vertrat.

"Mit den deutschen und chinesischen Partnern werden wir Produkte auf den Markt bringen, die die europäische Bio-Verordnung übertreffen und zu bezahlbaren Preisen zu kaufen sind, freut sich Kourosh Pourkian von der Pourkiangroup, der Initiator des Projektes
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.