Aston Martin Rapide E mit Pirelli P Zero Reifen

Diagramm des Antriebsstranges des neuen vollelektrischen Aston Martin Rapide E. Das Modell ist mit maßgefertigten Pirelli P Zero Reifen ausgestattet
(lifePR) ( München, )
Als offizieller technischer Partner trägt Pirelli dazu bei, dass der neue vollelektrische Aston Martin Rapide E jene Leistung erbringt, die ihn unverwechselbar zu einem Aston Martin macht.

Denn wie zahlreiche Fahrzeugmodelle von Aston Martin vor ihm wird der Rapide E mit Pirelli P Zero Reifen ausgestattet. Und auch in diesem Fall mit P Zero Reifen, deren Charakteristik individuell auf die Erfordernisse des jeweiligen Modells zugeschnitten sind:
  • Vorderachse: 245/35ZR21 (96Y) XL P ZERO ncs
  • Hinterachse: 295/30ZR21 (102Y) XL P ZERO ncs.
Gemeinsam mit ihren Kollegen von Aston Martin arbeiteten die Ingenieure von Pirelli daran, die Reifenspezifikation kontinuierlich zu verfeinern. Mit dem Ziel, den Stil des Fahrzeugs, seine herausragende Leistung sowie die Eigenschaften des emissionsfreien Antriebs perfekt zu ergänzen.

Die am Aston Martin Rapide E montierten Pirelli P Zero tragen eine besondere Verantwortung. Ihre moderne Technologie ermöglicht einen niedrigen Rollwiderstand. Der ist für Elektrofahrzeuge von hoher Bedeutung, weil davon maßgeblich abhängt, welche Kilometerleistung ein Fahrzeug mit einer Batterieladung erzielt. Der technologisch anspruchsvolle Balanceakt rührt daher, dass die Reifen zugleich auch weitere Eigenschaften des Fahrzeugs wirkungsvoll unterstützen bzw. dessen Anforderungen erfüllen müssen. Performance und reaktionsschnelles Handling sind zwei Schlüsselfaktoren. Diese Eigenschaften werden durch individuell optimierte Reifenprofile fein ausbalanciert, um das Drehmoment der Elektromotoren und die hohe Leistung auf der Hinterachse umzusetzen und zugleich niedrigen Rollwiderstand und präzise Leistung auch bei Nässe zu gewährleisten.

Die P Zero Reifen für den Rapide E sind darüber hinaus mit dem Pirelli Noise Cancelling System ausgestattet, das zur Reduzierung von Hohlraumgeräuschen beiträgt. Hier reduziert die schallabsorbierende Technologie die Frequenzfilterung durch das Auto und bietet so einen überlegenen Komfort im Vergleich zu herkömmlichen Reifen.

Was leistet das PNCS? Während ein Reifen auf der Fahrbahn rollt, schwingt die in den Reifenhohlräumen enthaltene Luft. Dadurch entsteht eine sogenannte Hohlraum-Resonanzschwingung. Diese Resonanz wird in den Fahrgastraum übertragen. Das PNCS reduziert dieses Phänomen signifikant. Dazu wird in den Reifen ein von Pirelli entwickelter Polyurethanschwamm eingesetzt. Er absorbiert die Schwingungen, was den Geräuschpegel im Fahrgastraum im Vergleich zu Standard-Reifen um zwei bis drei Dezibel senkt. Damit geht ein deutlich erhöhter akustischer Fahrkomfort einher.

Jeder Aston Martin hat eine unverwechselbare Persönlichkeit. Dementsprechend ist der Reifen, der für das individuelle Modell hergestellt wird, einzigartig. Um dies zu verdeutlichen, werden die von Pirelli für diesen Aston Martin entwickelten Reifen die Kennzeichnung A4E auf den Seitenwänden tragen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.