Ralph Morgenstern wird Schirmherr der queeren Berliner Online-Plattform PINK.LIFE

Moderator und Schauspieler Ralph Morgenstern übernimmt die Schirmherrschaft für das LSBTIQ-Projekt PINK.LIFE, das queere Berliner Kunst und Kultur in der Coronakrise unterstützt.

(lifePR) ( Berlin, )
Der Moderator, Sänger und Schauspieler Ralph Morgenstern ist Schirmherr der Online-Plattform PINK.LIFE. Seit Januar bietet das Leuchtturmprojekt unter pinkdot-life.de der queeren Berliner Kunst-, Performance- und Kulturszene eine virtuelle Bühne. Als Schirmherr unterstützt Ralph Morgenstern nun die Vision von PINK.LIFE, queere Kunst in Zeiten der Isolation wieder sichtbar zu machen. Das Projekt ist gefördert von der Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung.

Begeistert von der Initiative, erklärte sich Ralph Morgenstern bereit die Schirmherrschaft von PINK.LIFE zu übernehmen: „Warum ist da vorher niemand drauf gekommen? An einem Ort die ganze Diversität der queeren Kunstszene vereint! Dass dieser Ort online und für alle frei zugänglich ist, macht PINK.LIFE zur idealen Plattform für Solidarität und Community.“ Seit dem Launch der Online-Plattform haben bereits über siebzig Künstler*innen und Kreative ihre Werke auf pinkdot-life.de präsentiert.

Besonders wichtig ist dem Schauspieler die Bedeutung von Kunst und Kultur für queere Lebensweisen. Durch die Coronakrise haben nicht nur zahlreiche LSBTIQ-Kreative Auftritts- und Ausstellungsmöglichkeiten verloren, sondern auch essentielle Begegnungsräume und Safe Spaces. Ralph Morgenstern unterstützt deshalb den Ansatz von PINK.LIFE queere Künstler*innen in den Mittelpunkt zu stellen, da sich diese Minderheit in Pandemiezeiten in einer besonders prekären Lage befindet.

Ohne Publikum keine Kunst, und ohne Kunst keine Kultur“, erklärt Morgenstern. „PINK.LIFE bietet queeren Kunstschaffenden die vermisste Bühne, und dem Publikum das gute Gefühl, etwas für ihre LSBTIQ-Familie zu tun und zurückzugeben.“ Damit bezieht er sich auch auf die Spenden-Funktion: Auf PINK.LIFE können Besucher*innen der Seite über ein „Soli-Ticket“ Spenden abgeben – 100 Prozent der Einnahmen gehen an die Künstler*innen.

Der Name Ralph Morgenstern steht für sichtbare Nonkonformität, für lustvolle Queerness und unübersehbare Präsenz im Theater, auf der Leinwand und auf Fernsehbildschirmen. Diese Qualitäten machen ihn zum idealen Botschafter von PINK.LIFE: „Ralph Morgenstern hat als Mitglied des Wally-Bockmayer-Ensemble queere Filmgeschichte geschrieben, und als TV-Star für mehr Sichtbarkeit als jedes andere Gesicht im Öffentlich-Rechtlichen gesorgt,“ sagt Bastian Peters, Initiator und Künstlerischer Leiter von PINK.LIFE. „Sein Beitrag für gesellschaftliche Akzeptanz kann nicht hoch genug eingeschätzt werden.“

Ina Rosenthal, Geschäftsführerin von PINK.LIFE, betont: „Als Deutschlands queeres Gesicht für Kunst, Entertainment und Engagement können wir uns keinen besseren Schirmherren vorstellen.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.