Deutsche Weinhoheiten zu Gast an der Deutschen Weinstraße

v.l.n.r. :Deutsche Weinprinzessin Carolin Hillenbrand, Deutsche Weinkönigin Angelina Vogt, Deutsche Weinprinzessin Julia Sophie Böcklen
(lifePR) ( Neustadt an der Weinstraße, )
Die Deutsche Weinkönigin Angelina Vogt (Nahe) und die Deutschen Weinprinzessinnen Julia Sophie Böcklen (Württemberg)  und Carolin Hillenbrand (Hessische Bergstraße) kommen am 23. bis 25. Juli im Rahmen der Deutschlandtour – auf Einladung von Pfalzwein e.V. – zu Besuch in die Pfalz. Begleitet werden sie von der amtierenden Pfälzischen Weinkönigin Anna-Maria Löffler.

Neben Weinverkostungen und kulinarischen Höhepunkten bestimmen Betriebsbesichtigungen, Vinotheken und eine Kutschfahrt mit dem Pfälzischen Weinbaupräsidenten Reinhold Hörner durch die Weinberge das fast dreitägige Programm der Hoheiten. Eine außergewöhnliche Attraktion ist die Weinprobe im Riesenrad in Landau.

Der Besuch beginnt dort, wo im September 2019 alles anfing: in Neustadt an der Weinstraße. Mit einem Sektempfang vom Weingut Müller-Catoir auf dem Vogelsang werden die Weinhoheiten von Vertretern der Stadt Neustadt empfangen. Im Anschluss beginnt die Pfalz-Tour in Neustadt-Mußbach: Dr. Bastian Klohr, der Geschäftsführer der Weinbiet Manufaktur eG, freut sich die Winzergenossenschaft mit einer Betriebsbesichtigung vorzustellen; bei einem Picknick in den Weinbergen stärken sich die Damen für die Weiterreise. Es geht zum Weingut Damm nach Edenkoben. Dort wird ihnen die neue Vinothek – eingebettet in die hauseigenen Weinberge – von Michael Damm vorgestellt. Bei einem Spaziergang durch die Weinberge können die Weinfachfrauen Weine aus den unterschiedlichen Lagen direkt vor Ort verkosten. Kulinarisch verwöhnt werden sie am Abend im Hotel alte Rebschule.

Am frühen Freitagmorgen geht es Richtung Norden, nach Freinsheim. Die Brüder Steffen und Andreas Rings vom Weingut Rings in Freinsheim nehmen sich zwischen dem Abfüllen die Zeit und präsentieren ihren Betrieb und stellen ihre Weine vor. Nach den Rotwein-Spezialisten geht es zum Riesling-Ort nach Forst. Stefan Müller vom Weingut Eugen Müller freut sich über den hoheitlichen Besuch, lädt zum Imbiss ein und präsentiert Weine aus den Forster Einzellagen. Im Anschluss machen die Damen einen Stadtrundgang durch Deidesheim und genießen den Weinort mit seinen pittoresken Gebäuden bevor sie nach Landau fahren. Dort erwartet die Weinhoheiten eine Weinprobe mal ganz anders. In einem Riesenrad mitten in Landau wird ihnen eine 5-teilige Weinprobe eingeschenkt und dabei haben sie einen wunderbaren Blick über Landau und die Pfalz. Am Abend laden die Winechanges zum gemütlichen Beisammensein in das Wein- und Sektgut Braun in Meckenheim ein. Hier werden Sie von Michael Braun empfangen und genießen mit allen Pfälzischen Weinhoheiten und den Winechanges den sommerlichen Abend in der Pfalz.

Am Samstag, dem letzten Tag der Pfalz-Tour, werden die Weinhoheiten in einem Landauer durch die Weinberge in Hochstadt und Umgebung kutschiert. Der Pfälzische Weinbaupräsident Reinhold Hörner vom Weingut Hörner aus Hochstadt wird die Damen selbst durch die Weinberge fahren. Der letzte Programmpunkt der Reise ist ganz im Süden der Pfalz, in Schweigen-Rechtenbach, der Weinhof Scheu. Klaus Scheu selbst leitet Betriebsbesichtigung, Weinprobe und einen Spaziergang zu den hauseigenen Rebanlagen im Elsass.

Die Deutschen Weinhoheiten verlassen am Nachmittag die Pfalz. Ende September werden sie zur Wahl der Deutschen Weinkönigin nach Neustadt zurückkommen, um ihre Kronen an die Nachfolgerinnen zu überreichen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.