Mit E.COOLINE bleiben Fußballer auch in Russland cool

(lifePR) ( Ulm, )
Bereits bei der Fußballweltmeisterschaft 2014 in Rio war E.COOLINE am Start. Inzwischen verwenden Fußballnationalmannschaften wie z.B. die Schweizer NATI die aktiv kühlende Funktionskleidung aus Ulm. Deshalb ist das Team gegen Brasilien in heißen Rostov gut gerüstet.
Denn selbst wenn die Temperaturen in Russland vielleicht nicht die Werte von Rio erreichen, entscheidet auch die
richtige Temperatur bzw. der Aufwand des Körpers für die Thermoregulation über Sieg oder Niederlage. Und das nicht nur mit Hilfe der Eistonne zur Regeneration nach dem Spiel. Mit Kühltextilien können Fußballprofis individuell, schnell und einfach vor den Spielen und in der Pause eine Leistungsreserve erzeugen und anschließend die Regeneration beschleunigen.

Die Effizienz der Kühlfunktionsbekleidung für Gesundheit und Leistung hat sich in der Sportbranche herumgesprochen. Auch sportwissenschaftlichen Studien beweisen 3 - 10% mehr Leistung durch den Einsatz von Kühlung. Das bereits bei eher moderaten Außentemperaturen. Deshalb greifen viele Sportler zwischenzeitlich auf die leistungsstarken Kühlwesten der Ulmer Innovationsschmiede zurück. "Wir wollen Sportler auch bei höheren Temperaturen leistungsfähig und vor allem gesund halten. Die hart erarbeitete Trainingsleistung soll auch abgerufen werden, damit die sportlichen Träume wahr werden" sagt Sabine Stein, Sportwissenschaftlerin und Geschäftsführerin von pervormance international. Darauf schwören bereits seit Jahren die Deutsche Leichtathletik Nationalmannschaft, der Bund Deutscher Radfahrer, der Deutsche Ruderbund, der Deutsche Boxverband und viele mehr. 

Bereits seit einigen Jahren entwickelt die pervormance international GmbH mit der Marke E.COOLINE einen völlig neuen Markt. Aktive "Kühlung zum Anziehen" bei Erkrankungen wie Multiple Sklerose wird dabei oft sogar von der Krankenkasse übernommen, Kühlwesten für Bauarbeiter werden von der Berufsgenossenschaft Bau offiziell mit bis zu 50% Zuschuss gefördert und zahlreiche Unternehmen wie Daimler oder Evonik sorgen mit Kühlwesten für Ihre Mitarbeiter für mehr Gesundheit am heißen Arbeitsplatz. Die Vorteile dieser Produkte formuliert Gabriele Renner, Apothekerin und Geschäftsführerin von pervormance so: "Die Körpertemperatur wird durch die aktive Kühlfunktion um bis zu 8°C stabilisiert und sorgt damit für mehr Gesundheit, Leistung und Wohlbefinden".

Das hilft nicht nur den Fußballern bei hitzigen Spielen über 90 Minuten, sondern auch allen Menschen, die unter der Hitze leiden. Und das werden immer mehr, wie alle Klimaexperten voraussagen. Eine Verdopplung der Hitzetage bis 2020 wird prognostiziert, was bei den diesjährigen Temperaturrekorden im Mai wieder zu spüren war. Auch darauf hat das Unternehmen reagiert. "Wir sind das erste klimaneutrale Textilunternehmen der Welt", sagt Geschäftsführerin Gabriele Renner stolz. " Außerdem unterstützen wir die Umwelt- und Nachhaltigkeitsinitiativen des UN Global Compact der Vereinten Nationen, der Kinder- und Jugendorganisation Plant-for-the-Planet und des „Senat der Wirtschaft."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.