Kühlkleidung aus Ulm für australische Feuerwehr

pervormance international GmbH spendet 200 Kühlwesten und kühlende Basecaps für Einsatzkräfte in North South Wales

Kühlwesten für die australische Feuerwehr: Gabriele Renner und Sabine Stein, Geschäftsführerinnen der pervormance international GmbH, bei der Spendenübergabe an Oliver Schmidt und Stefan Kimpel von der Feuerwehr Frankfurt/Main (von re. nach li.).
(lifePR) ( Ulm, )
Das Thema Klimawandel und Hitzeentwicklung stand im Mittelpunkt des Weltwirtschaftsgipfels in Davos. Selbst Donald Trump sprach sich für mehr Bäume und Aufforstung aus. Den traurigen Beweis der Klimakatastrophe liefern die Buschbrände in Australien, die seit Wochen die Feuerwehr in North South Wales in Atem halten. Deshalb hat die Feuerwehr Frankfurt/Main auf Initiative von Feuerwehrmann Oliver Schmidt und Leiter Stefan Kimpel im Rahmen eines Charity Konzertes in Frankfurt über 200 E.COOLINE Kühlwesten und Basecaps vom Ulmer Unternehmen pervormance international erhalten, die von dort aus sofort nach Australien versandt wurden.

Die enorme Hitze – gerade auch unter den Schutzanzügen - ist für die Feuerwehrmänner und -frauen vor Ort extrem kräftezehrend, die Einsatzkräfte sind durch den Hitzestress mittlerweile maximal erschöpft. Eine Entlastung in Form von Kühlkleidung gab es bislang nicht. Mit den klimaneutralen E.COOLINE Kühlwesten und kühlenden Kopfbedeckungen können die Einsatzkräfte jetzt mit einer Kühlleistung von 660 Watt/h vor den negativen Folgen des Hitzestresses geschützt werden: Kreislaufprobleme nehmen ab, die Herzfrequenz ist niedriger, die Einsatzkräfte müssen weniger schwitzen und eine bessere Konzentration und Leistung erhöht die Sicherheit und Gesundheit im Einsatz. Die gesparte Energie aufgrund der geringeren Schweißproduktion kann für Wichtigeres genutzt werden.

Zwar sind Waldbrände in Australien üblich. Allerdings sprengt die aktuelle Buschfeuersaison alle "Rekorde" und die zunehmende Hitze und Dürre im Zuge des Klimawandels wird Brände voraussichtlich weiter begünstigen. Das machte Oliver Schmidt, der früher selbst bei der NSW Rural Fire Service (RFS) in Australien tätig war, bei der Spendenübergabe anhand der Temperaturentwicklung in Australien deutlich. Was zeigt, dass eine Hitzeschutz für die Einsatzkräfte künftig noch weiter an Bedeutung gewinnen wird.

Gabriele Renner, die Geschäftsführerin der pervormance international GmbH, betonte: „Wir sind sicher, dass die Kühlwesten die wichtige und schwierige Arbeit der Einsatzkräfte in Australien künftig erleichtern können. Dass die Kühlwesten jetzt vor Ort zum Einsatz kommen, ist ein gutes Beispiel, wie Politik, Unternehmen und Organisationen zusammenarbeiten können, um schnell und unbürokratisch mit Innovationen aus Ulm zu helfen.“

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.