Neues PET-CT für das Klinikum München rechts der Isar (MRI)

Perner Architekten & Ingenieure planen und betreuen Umbau der Nuklearmedizin

PET-CT
(lifePR) ( Rosenheim, )
Für das Münchener Universitätsklinikum MRI wurde, im Zuge der Neuanschaffung eines PET-CT-Geräts der Firma Siemens, ein Teil der Nuklearmedizinabteilung neu geplant und umgebaut. Die Räumlichkeiten dieser Umbaumaßnahme erstreckten sich von Bedienraum, PET-CT, Schleusen, Flur und Teeküche bis hin zu einem neu errichteten Elektroraum.

Erschlossen wurde die Baustelle im 3. Stock der Klinik durch ein Außengerüst und einer Öffnung der Außenfassade.

Die Schwierigkeit bei diesem Projekt waren die technisch anspruchsvollen Anforderungen bezüglich TGA und Strahlenschutz. Sowohl Lüftung und Kälteversorgung als auch Elektroversorgung mussten komplett neu geplant und ausgeführt werden. Die Mitarbeiter und Patienten der Klinik, wie auch das Bestandsgebäude gegenüber, werden durch Strahlenschutzlamellen, einer Barytwand sowie Bleianlagen vor der Strahlung geschützt.

Pünktlich zum Ende des Jahres 2020 konnte die Baustelle abgeschlossen und seiner Bestimmung übergeben werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.