Sonntag, 22. Juli 2018


Premiere des Leipziger Balletts: »BOLÉRO / LE SACRE DU PRINTEMPS«

Leipzig, (lifePR) - Am Samstag, 3. Februar 2018, 19 Uhr feiert der zweiteilige Ballettabend »Boléro / Le Sacre du Printemps« des Leipziger Balletts Premiere im Opernhaus. »Walking Mad«, das preisgekrönte Tanzstück des schwedischen Choreografen Johan Inger, ist eine Hommage sowohl an Maurice Ravels legendären »Boléro« als auch an die Freuden körperlicher Sinnlichkeit. Es feierte am 14. Mai 2001 am Nederlands Dans Theater in Den Haag seine Welturaufführung. Im Takt des immer wieder variierten Grundmotivs kreist der Tanz um menschliche Beziehungen, unaufhaltsam und immer schneller werdend dem finalen Crescendo entgegen. Zwischen intensivster körperlicher Anspannung und herrlich grotesker Slapstick wird geflirtet, gerangelt, geliebt und natürlich ordentlich gestritten. Im zweiten Teil des Abends nimmt Mario Schröder, Ballettdirektor und Chefchoreograf des Leipziger Balletts, sich des großen Tanzklassikers der Moderne an: Igor Strawinskys »Le Sacre du Printemps«. Als mindestens genauso skandalös wie die Musik galt die Choreografie des Ballet Russe von Vaslav Nijinsky. Die erdigen, auf die Körpermitte fixierten, fast sexuellen Tanzbewegungen überforderten das Publikum schlicht in seinen Sehgewohnheiten. Heute gilt die Choreografie als wichtiger Markstein für die Entwicklung des zeitgenössischen Tanzes. Mario Schröder wird die Frage nach der Bedeutung des Opfers in unserer heutigen Gesellschaft in die Mitte seiner Auseinandersetzung stellen.

 

Premiere: Samstag, 3. Februar 2018, 19 Uhr, Opernhaus

Weitere Aufführungen:

10. Feb. 2018 / 25. Mär. 2018 / 08. Apr. 2018 / 17. Jun. 2018 (alle Vorstellungen mit Einführung 45 min vor Vorstellungsbeginn, Publikumsgespräche im Anschluss, außer Premiere)
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer