Oper Leipzig sagt Veranstaltungen bis 3.5.2020 ab, 20.4.2020

(lifePR) ( Leipzig, )
Zur weiteren Reduzierung des Ansteckungsrisikos mit dem Corona-Virus verlängert der Freistaat Sachsen per Verordnung vom 17. April 2020 das Verbot von privaten und öffentlichen Veranstaltungen. Die Verfügung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt gilt ab 20. April 2020 bis zunächst 3. Mai 2020.

In Folge dieser Verordnung finden bis zum 3. Mai 2020 weder Eigen- noch Fremdveranstaltungen als auch Unterrichte in der Oper Leipzig und der Musikalischen Komödie im Westbad statt, außerdem ist der Publikumsverkehr untersagt. Die Ticketkassen sind jedoch telefonisch, schriftlich und per E-Mail erreichbar. Die Modalitäten der Kaufpreis-Erstattung von abgesagten Eigenveranstaltungen werden auf der Website der Oper Leipzig erläutert.

Die Oper Leipzig bedauert die weiteren Aufführungsausfälle, doch ein verantwortungsvolles Handeln zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus und der Schutz von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Besucherinnen und Besuchern haben bei allen Entscheidungen Priorität.    
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.