Opel-Chef Lohscheller nimmt "International Van of the Year"-Award für den neuen Opel Vivaro-e entgegen

Opel-Chef Lohscheller nimmt "International Van of the Year"-Award für den neuen Opel Vivaro-e entgegen
(lifePR) ( Rüsselsheim, )
.
  • International Van of the Year 2021: Gremium aus europäischen Fachjournalisten kürt den elektrischen Opel-Transporter mit der begehrten europäischen Auszeichnung
  • Andreas Marx nimmt zusätzlich IVOTY-Award für Opel Deutschland in Empfang
  • IVOTY-Jurymitglied Reichel übergibt Trophäen am Opel-Stammsitz Rüsselsheim
Vor wenigen Monaten wurde der neue Opel Vivaro-e zum „International Van of the Year 2021 (IVOTY)“ gewählt, jetzt nahm Opel CEO Michael Lohscheller die begehrte Trophäe am Opel-Stammsitz in Rüsselsheim offiziell in Empfang. Johannes Reichel vom Fachmagazin LOGISTRA (HUSS-Verlag) überreichte als deutscher Vertreter der internationalen IVOTY-Expertenjury den europäischen Award an den Opel CEO; die deutsche Auszeichnung übernahm parallel dazu Opel Deutschland-Chef Andreas Marx.

„Der neue Opel Vivaro-e zeigt, was ein batterie-elektrisches Nutzfahrzeug leisten kann: Er bietet das gleiche Raumangebot wie jeder andere Vivaro auch – bei null Emissionen. Die renommierte Auszeichnung ‚International Van of the Year 2021‘ ist dafür ein klarer Beleg. Wir freuen uns sehr über den Award und danken der Expertenjury für ihr Votum“, sagte Michael Lohscheller bei der Preisübergabe, die unter Einhaltung strenger Hygienevorschriften vor dem Adam Opel Haus stattfand.

Der rein elektrische Transporter hat die international besetzte IVOTY-Jury mit seinen vielen Qualitäten überzeugt. Der Opel Vivaro-e ist in drei Längen (S: 4,60 Meter, M: 4,95 Meter und L: 5,30 Meter) und verschiedenen Karosserievarianten erhältlich – und damit der ideale Partner für Flotten, Handwerk und Handel genauso wie für Kuriere. Je nach Variante bietet der Opel-Stromer bis zu 6,6 Kubikmeter Ladevolumen sowie 1.200 Kilogramm Zuladung. Kunden können zwischen zwei unterschiedlich großen Lithium-Ionen-Batterien wählen. Für den uneingeschränkten Einsatz im innerstädtischen Lieferdienst sowie weit über die „letzte Meile“ hinaus stehen wahlweise ein Akku mit 75 kWh für eine Reichweite bis zu 330 Kilometer (erhältlich für Vivaro-e M und L) oder eine 50 kWh-Batterie für maximal 230 Kilometer nach WLTP1 zur Verfügung. Weiterer Pluspunkt: Das breite Repertoire an Top-Technologien und Assistenzsystemen reicht vom Head-up-Display über Spurassistent, Müdigkeitswarnung, Frontkollisionswarner und Notbremsassistent bis zur 180-Grad-Panorama-Rückfahrkamera.

Damit wird der neue Opel Vivaro-e zu einem Arbeitsgerät für höchste Ansprüche und setzt den Erfolg von Opel beim „International Van of the Year“-Award fort. 2019 holte bereits der Opel Combo Cargo den Titel. Der kompakte Hochdachvan wird genauso wie die nächste Generation des großen Transporters Movano schon bald das Opel-Portfolio elektrifizierter Nutzfahrzeuge komplettieren.

[1] Die angegebene Reichweite wurde anhand der WLTP Testverfahren bestimmt (VO (EG) Nr. 715/2007 und VO (EU) Nr. 2017/1151). Die tatsächliche Reichweite kann unter Alltagsbedingungen abweichen und ist von verschiedenen Faktoren abhängig, insbesondere von persönlicher Fahrweise, Streckenbeschaffenheit, Außentemperatur, Nutzung von Heizung und Klimaanlage sowie thermischer Vorkonditionierung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.