Sonntag, 24. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 47655

Hemdenhersteller OLYMP belegt den deutschen Spitzenplatz

Aktuelle Studie des Branchenorgans TextilWirtschaft weist 15 Siegerkriterien aus

Bietigheim-Bissingen, (lifePR) - Unter den 31 wichtigsten Anbietern von Herrenhemden im Inlandsmarkt hat sich OLYMP in der jüngsten Studie der TextilWirtschaft des Frankfurter Fachverlags jetzt eindeutig als die führende deutsche Hemdenmarke qualifiziert. Nach Auswertung sämtlicher Markt- und Qualitätskriterien durch unabhängige Juroren erreichte das innovative Unternehmen aus Bietigheim-Bissingen in abgefragten 23 Kategorien 15 erste und drei zweite Plätze. Die führenden deutschen Einkaufsentscheider im Fach- und Einzelhandel sowie von den Kauf- und Warenhäusern sehen die Marke OLYMP inzwischen an der Spitze des Hemdenmarktes.

"Wir sind natürlich außerordentlich stolz und sehr erfreut über diese einzigartige Bewertung durch die aktuelle TextilWirtschaft-Studie 2008, die nur etwa alle fünf Jahre vorgenommen wird. Für uns ist dies eine starke Motivation und Herausforderung für die Zukunft unserer Modemarke. Aber wir wissen auch, dass uns nur das Vertrauen unserer Handelspartner und Kunden soweit gebracht hat", sagt Mark Bezner, Geschäftsführender Gesellschafter der OLYMP Bezner GmbH & Co. KG.

Umfangreiche Befragung durch die Zeitschrift TextilWirtschaft im Frankfurter Fachverlag

Die aktuelle Markt- und Markenanalyse HEMDEN der TextilWirtschaft-Marktforschung wertete die Aussagen von 149 Einkaufsentscheidern in deutschen HAKA-Fachgeschäften, bei Warenhäusern und bei den großen Bekleidungsfilialisten aus. Nach ihrer übereinstimmenden Meinung ist OLYMP die erfolgreichste Hemdenmarke in Deutschland. Demnach wählten Inhaber, Geschäftsführer, Filialleiter und Leitende Angestellte mit Einkaufsverantwortung im führenden Fachhandel OLYMP zur Hemdenmarke mit der höchsten Markenattraktivität unter den Hemdenherstellern, der besten Kalkulationsgrundlage, der besten Lagerumschlagsgeschwindigkeit, der partnerschaftlichsten Zusammenarbeit mit dem Handel, den bestfunktionierenden Vertriebspartnerschaften, der korrektesten Lieferleistung, dem bestfunktionierenden Never-Out-of-Stock (NOS)-Programm und dem besten Lagerprogramm mit modischen Hemden.

Preis-/Leistungsverhältnis und innovative Kollektionen treffen den Bedarf des Marktes

Aus Sicht des befragten inländischen Fachhandels bietet das Unternehmen OLYMP außerdem das attraktivste Angebot an Businesshemden, das beste Angebot an bügelfreien Hemden, das beste Preis-/Leistungsverhältnis, die beste Passform, die beste Stoffqualität und Verarbeitung sowie die Hemden mit dem anerkannt höchsten Tragekomfort. Als besonders erfreulich wurde von der Bran-che auch die OLYMP Slim-Fit-Kollektion und das attraktive Angebot an körperbetonten Hemdenschnitten herausgestellt. Alle diese Werte stehen unbedingt für die Modemarke OLYMP.

Neue Pläne für die Zukunft bei Flächenpartnerschaften und OLYMP-Stores

Mark Bezner hat aber bereits Pläne für die unmittelbare Zukunft: "Wir arbeiten jederzeit konsequent an unserem Profil bei den zunehmenden Flächenpartnerschaften und den weiteren Shops im Handel. Ganz besonders aber bei unserer modischen Kompetenz mit bis zu 90 Prozent Eigendesignanteil in unseren vier jährlichen Kollektionen. Die Marke OLYMP hat in jeder Hinsicht noch einigen Spielraum nach oben."

Solides Wachstum und stabile Arbeitsplätze in Deutschland auch in Zukunft geplant

Diese erfreuliche Marktbewertung werde sich daher konstruktiv, insbesondere für die Stabilität und Erweiterung der rund 350 Arbeitsplätze in der Bietigheimer Firmenzentrale und in den nationalen OLYMP-Stores, aber auch für anstehende Investitionen in das Produkt auswirken. Für das laufende Geschäftsjahr 2008 werde erkennbar mit weiteren erfreulichen Umsatzsteigerungen gerechnet. Das Ziel des Unternehmens OLYMP müsse es jetzt sein, die erfolgreiche Hemdenmarke weiter auszubauen sowie den Umsatz und Abverkauf durch selektive Kundennachfrage und modisch qualifizierte Kaufanregungen kontinuierlich in den nächsten Jahren zu steigern, meint Mark Bezner.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer