Tragischer Unfall im Waldpädagogikzentrum Hahnhorst

(lifePR) ( Nienburg/Hahnhorst, )
Am Dienstagmorgen ist ein Schüler im Waldpädagogikzentrum Hahnhorst tödlich verunglückt. Der Zehnjährige war beim Spielen mit Mitschülern unter eine auf Schienen stehende Lore geraten.

Die Polizeiinspektion Diepholz ermittelt zurzeit, wie es zu dem tragischen Unfall kommen konnte. Um diesen Ermittlungen nicht vorzugreifen, können die Landesforsten derzeit keine weiteren Erklärungen zum möglichen Unfallhergang abgeben. Hierfür bitten wir um Verständnis.

Der Schüler aus Wolfsburg, der sich mit seinen Mitschülern auf Klassenfahrt befand, verstarb noch an der Unfallstelle. Die Mitschülerinnen und Mitschüler, die Lehrkräfte und die Mitarbeitenden des Waldpädagogikzentrums wurden umgehend seelsorgerisch betreut.

"Wir sind geschockt und tief bestürzt, unsere Gedanken sind bei den Eltern, Angehörigen und Freunden des Jungen, denen nun unser ganzes Mitgefühl gilt,“ erklärt Dr. Klaus Merker, Präsident der Niedersächsischen Landesforsten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.