"Weiße Flecken" in Ostbayerns Handynetz bremsen das Handwerk aus

Eine obx-Reportage (www.obx-news.de)

(lifePR) ( Regensburg, )
Mobilfunklücken erschweren ostbayerischen Handwerksunternehmen das digitale Arbeiten, beklagt die Handwerkskammer, und fordert einen schnellen Netzausbau.

Den Meister Eder, der allein mit einem Festnetztelefon in seiner Werkstatt vor sich hin schreinert, gibt es nur noch im Pumuckl. Die Realität sieht anders aus - und vor allem digitaler: Mehr als jeder dritte ostbayerische Handwerksbetrieb hat in den vergangenen zwölf Monaten in die Digitalisierung investiert, zeigt eine Befragung unter 400 Handwerkern zwischen Tirschenreuth und Passau. Allein die Infrastruktur setzt den innovativen Betrieben beim digitalen Arbeiten oftmals Grenzen: "Die notwendige Infrastruktur in Bayern ist noch nicht auf dem Stand, der dafür gebraucht wird", sagt Georg Haber, Präsident der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz. Viele Betriebe sehen nach seinen Worten in der unzureichenden Breitband-Infrastruktur und in den Lücken im Mobilfunknetz Hürden auf dem Weg zu einem verstärkt digitalen und mobilen Arbeiten. Die Kammer fordert einen schnellen Ausbau der Handynetze: "Dort wo der marktgetriebene Mobilfunkausbau aufgrund von Hemmnissen nicht zügig vorankommt, müssen von staatlicher Seite Maßnahmen ergriffen werden", sagt Kammerpräsident Haber. 

Die komplette Reportage mit Foto in Druckqualität zum kostenlosen Download und zur honorarfreien redaktionellen Verwendung finden Sie im Internet unter www.obx-news.de

 

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.