Safety First: Noch mehr Sicherheit für Patienten bei orthopädischen Operationen

Eine obx-Reportage (www.obx-news.de)

Fürstin Gloria von Thurn und Taxis im Gespräch Professor Dr. Joachim Grifka, dem ärztlichen Direktor der Orthopädischen Klinik der Universität Regensburg in Bad Abbach. Foto: obx-news/Asklepios Klinikum Bad Abbach/Rainer Fleischmann (lifePR) ( Bad Abbach, )
Von einem neuen im Orthopädischen Universitätsklinikum Regensburg Bad Abbach entwickelten Konzept der "Speziellen Orthopädischen Geriatrie" profitieren Senioren mit Vorerkrankungen, aber auch viele jüngere Orthopädie-Patienten.

Durch die minimalinvasive Chirurgie sind Operationen an Rücken oder Gelenken auch bei älteren Menschen in den letzten Jahren deutlich sicherer geworden. Risikofaktoren aber bleiben: Erkrankungen wie Diabetes mellitus, Bluthochdruck, Herzprobleme und die regelmäßige Einnahme unterschiedlichster Medikamente können den Heilungsprozess ganz erheblich beeinflussen. Das jetzt im Universitätsklinikum Bad Abbach entwickelte Behandlungskonzept der "Speziellen Orthopädischen Geriatrie" (SOG) reduziert das Risiko von Komplikationen deutlich. Es setzt auf dem Gebiet der Patientensicherheit Maßstäbe. Am 8. Mai wurde dieses vernetzte Therapiekonzept mit bundesweitem Modellcharakter im Asklepios-Klinikum Bad Abbach offiziell vorgestellt.

Die komplette Reportage mit Foto in Druckqualität zum kostenlosen Download und zur honorarfreien redaktionellen Verwendung finden Sie im Internet unter www.obx-news.de  
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.