Regensburger Know-how rückt den Vatikan ins rechte Licht

Eine obx-Reportage (www.obx-news.de)

Bayerische LEDs hellen Kirchenraum, Decke und Kuppel des Petersdoms künftig auf. Foto: obx-news/Vatikan (lifePR) ( Regensburg, )
Im Vatikan hält das „Licht der Zukunft“ Einzug: Bis Ende 2018 soll nach der Sixtinischen Kapelle und dem Petersplatz auch der Petersdom dank bayerischer LED-Innovationen in neuem Licht erstrahlen.

Der Petersdom ist die größte Kirche der Welt und das Zentrum des Katholizismus. Bei der geplanten neuen Innenbeleuchtung der Basilika soll künftig LED-Technologie von Osram zum Einsatz kommen. Eine entsprechende Entscheidung trafen die Technische Leitung der Vatikanstadt und die Dombauhütte von St. Peter. Der Innenraum soll in seiner ganzen Pracht, Großartigkeit und architektonischen Komplexität in neuem Glanz aufleben. Gleichzeitig soll die innovative Lichtlösung bis zu 85 Prozent Energie einsparen, heißt es bei Osram. Viele der Osram-LEDs kommen aus dem ostbayerischen Regensburg: An dem Produktionsstandort beschäftigt Osram mehr als 2.000 Mitarbeiter. In den nächsten Jahren sollen bis zu 1.000 neue Beschäftigte hinzukommen.

Die komplette Reportage mit Foto in Druckqualität zum kostenlosen Download und zur honorarfreien redaktionellen Verwendung finden Sie im Internet unter www.obx-news.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.