Mehr als 500 Flüchtlinge lernen im ostbayerischen Handwerk

Eine obx-Reportage (www.obx-news.de)

Eine erste Orientierung für geflüchtete Jugendliche: Beim Perspektiventag in Passau konnten sich die künftigen Azubis an Informationsständen regionaler Unternehmen über Ausbildungsmöglichkeiten und Jobs informieren / Foto: obx-news/Fotostudio Kaps (lifePR) ( Regensburg/Passau, )
Mit innovativen Formaten und großem Erfolg bringen die Handwerks- und Handelskammern in Niederbayern und der Oberpfalz Unternehmen und jugendliche Flüchtlinge zusammen.

Ostbayerns Handwerk ist zunehmend ein Motor für die Integration junger Flüchtlinge: Aktuell absolvieren bereits mehr als 500 geflüchtete Jugendliche eine Lehre bei einem der rund 37.000 Handwerksbetriebe in Niederbayern und der Oberpfalz. Rund zwei Drittel davon, 348 von derzeit 517 Jugendlichen, begannen ihre Ausbildung im Jahr 2017. Niederbayerns Wirtschaft will auch in diesem Jahr jungen Erwachsenen, die als Flüchtlinge nach Deutschland kamen, Chancen auf eine Karriere im Handwerk eröffnen. Ein sogenannter "Perspektiventag" in Passau bot jetzt Flüchtlingen und Betrieben die Chance, einander kennenzulernen. Ausbildung und Arbeit gelten als Königsweg der Integration: "Bei uns zählt nicht wo man herkommt, sondern wo man hin will", sagte Richard Hettmann, der Vizepräsident der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz.

Die komplette Reportage mit Foto in Druckqualität zum kostenlosen Download und zur honorarfreien redaktionellen Verwendung finden Sie im Internet unter www.obx-news.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.