„Gen-Post“ aus Ostbayern für die Welt

Eine obx-Reportage (www.obx-news.de)

Bei der Regensburger Geneart AG entwickeln Wissenschaftler künstliche Gene, die als „winzige Helfer“ die Motoren für die Biotech-Innovationen von morgen sind – vom Aids-Medikament bis zum Biokraftstoff. Foto: obx-news
(lifePR) ( Regensburg - obx, )
Vom Start-up zum Weltmarktführer bei den Biotech-Innovationen von morgen: Ein Regensburger Unternehmen ist weltweit führend bei der Entwicklung künstlicher Gene

Ob neue Medikamente und Impfstoffe, innovative Biokraftstoffe oder noch wirksamere Waschmittel - ein ostbayerisches Unternehmen sorgt weltweit für Fortschritt mit "Gentechnologie aus dem Briefkasten". Die Regensburger Geneart AG ist Weltmarktführer bei der Herstellung künstlicher Gene als Basis für Biotech-Innovationen rund um den Globus. Seit genau einem Jahr hat das ostbayerische Vorzeigeunternehmen neue Eigentümer aus den Vereinigten Staaten - den weltweit größten Lieferanten für wissenschaftliche Anwendungen. Auch dieser will am Standort Regensburg weiter investieren.

Die komplette Reportage mit Foto in Druckqualität zum kostenlosen Download und zur honorarfreien redaktionellen Verwendung finden Sie im Internet unter www.obx-news.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.