Samstag, 21. April 2018


Bayerns „heißes Herz“ begeistert mit spektakulären „Schwitzwelten“

Eine obx-Reportage (www.obx-news.de)

Regensburg, (lifePR) - Jeder dritte Deutsche geht auch in diesem Winter regelmäßig in die Sauna. Immer mehr Bundesbürger schwitzen im Bayerischen Golf- und Themenland, Deutschlands Saunaregion Nummer 1 mit mehr als 50 spektakulären, überraschenden und ungewöhnlichen Hitze-Erlebniswelten. Nirgends haben Anhänger der wohligen Wärme mehr Auswahl als in der ostbayerischen Ferienregion zwischen Regensburg und Passau.

Vom Duft dampfender Kräuter umhüllt in einer wohltemperierten Wohlfühlwelt den kalten Winter vergessen, in einem urig-heißen Kartoffelkeller dem hektischen Strom der Zeit entfliehen, sich durch Heudampfbäder neu beleben lassen, die wärmenden Geheimnisse aus 1001 Nacht auf den Spuren Aladins entdecken oder einfach neue Kraft schöpfen dank der gemütlich-kuscheligen Wärme eines bayerischen Kachelofens: Das Bayerische Golf- und Themenland ist heute mit jährlich mehr als fünf Millionen Gästeübernachtungen auch Deutschlands Saunaregion Nummer 1. Was immer die unerschöpfliche wärmende Wellnesswelt an Wohltaten für Körper und Geist bietet, ist in Hotels und Thermen in Bayerns „heißem Herz“ zu finden: von der Bergkristallsalz-Sauna bis zur Zirbelholz-Sauna und von der mystischen „Hexensauna“ bis zur „Lehmsauna“ im Paradiesgarten mit anschließender Erfrischung mit Eisbrunnen und Iglu-Eisgrotten. Besucher haben dort heute die Wahl zwischen mehr als 50 oft einzigartigen und überraschend ungewöhnlichen Saunawelten.

Die komplette Reportage mit Foto in Druckqualität zum kostenlosen Download und zur honorarfreien redaktionellen Verwendung finden Sie im Internet unter www.obx-news.de
Diese Pressemitteilung posten:

NewsWork AG

obx-news ist der Reportage-Service der NewsWork AG, einer der führenden PR- und Presseagentur in der Europaregion Zentral-Europa. obx-Reportagen im Stil und in der Qualität der Reportagen großer Presseagenturen können von Medien kostenfrei verwendet werden. obx arbeitet unabhängig. Der Reportagedienst wird unter anderem durch öffentliche Institutionen (Tourismusverbände, Wirtschaftskammern und Regionalmarketing-Einrichtungen) finanziert.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer