Bayerns einziger „Kaiser“ hält seine letzte Audienz

Eine obx-Reportage (www.obx-news.de)

Das Jahr 2015 wird als Zeitenwende in die Geschichte des "Chinesenfaschings" eingehen: Kaiser Ko-Houang-Di hat angekündigt, nach 15 Jahren abzudanken. Einen Nachfolger gibt es offiziell noch nicht. Foto: obx-news
(lifePR) ( Dietfurt - obx, )
Seit dem 19. Jahrhundert gelten die Dietfurter als die „Chinesen Bayerns“. Am Unsinnigen Donnerstag (12.2.) erleben die Besucher der Oberpfälzer Stadt, warum das so ist. Noch offen ist, wer zukünftig den einzigen Kaiser-Thron im Freistaat besteigt.

364 Tage im Jahr regiert in der 6.000-Einwohner-Stadt Dietfurt – rund 50 Kilometer westlich von Regensburg – die Beschaulichkeit. Dann erfreuen sich die Touristen am siebenstimmigen Glockengeläut der Stadtpfarrkirche St. Ägidius, bestaunen die barocke Wallfahrtskirche und das Franziskanerkloster. Einmal im Jahr jedoch – stets von langer Hand geplant – versetzt eine „Revolution“ das oberpfälzische Kleinod in Ausnahmezustand: Dann wird aus dem Erholungsort im Altmühltal für einen Tag ein Teil des mehr als zehn Flugstunden entfernten Reichs der Mitte. Immer am letzten Donnerstag in der Faschingszeit verwandelt sich die Stadt in „Bayerns Chinatown“. Tausende Besucher aus ganz Deutschland werden sich auch in diesem Jahr am 12. Februar die chinesische Invasion ins bayerische Kernland nicht entgehen lassen. Das Jahr 2015 wird als Zeitenwende in die Geschichte des „Chinesenfaschings“ eingehen: Kaiser Ko-Houang-Di hat angekündigt, nach 15 Jahren abzudanken. Einen Nachfolger gibt es offiziell noch nicht.

Die komplette Reportage mit Foto in Druckqualität zum kostenlosen Download und zur honorarfreien redaktionellen Verwendung finden Sie im Internet unter www.obx-news.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.