Bayerisches Handwerk setzt bei der Nachwuchswerbung jetzt auf Asylbewerber

Eine obx-Reportage (www.obx-news.de)

(lifePR) ( Regensburg - obx, )
Rund 4.700 Ausbildungsplätze konnten 2014 im bayerischen Handwerk nicht besetzt werden. Jetzt hat die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz vorgeschlagen, Flüchtlinge anzuwerben, um die offenen Azubi-Stellen zu besetzen.

Die Stimmung in den bayerischen Handwerksbetrieben ist gut. Nur der fehlende Nachwuchs bereitet den Betrieben große Sorgen: 2014 konnten bayernweit rund 4.700 Ausbildungsplätze nicht besetzt werden. Experten gehen davon aus, dass sich dieser Trend nicht bessern wird - eine Folge des demografischen Wandels. Die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz hat jetzt angeregt, verstärkt um junge Flüchtlinge als Handwerkernachwuchs zu werben.

Die komplette Reportage zum kostenlosen Download und zur honorarfreien redaktionellen Verwendung finden Sie im Internet unter www.obx-news.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.