Asklepios und Freistaat investieren 20 Millionen Euro in den Klinikstandort Bad Abbach

Eine obx-Reportage (www.obx-news.de)

Das Asklepios-Klinikum in Bad Abbach, Orthopädische Klinik für die Universität Regensburg: Mehr als 80 Millionen Euro wurden in den letzten Jahren in den Ausbau dieses Orthopädischen Behandlungszentrums von überregionaler Bedeutung investiert. Der jetzt geplante fünfte Bauabschnitt ist mit weiteren knapp 15 Millionen Euro veranschlagt. Foto: obx-news/Asklepios (lifePR) ( Bad Abbach, )
Die Bedeutung von Bad Abbach als eines der führenden bayerischen Zentren zur Behandlung orthopädischer und rheumatischer Erkrankungen soll nochmals gestärkt werden. Der Freistaat Bayern und die Klinikgruppe Asklepios werden in den nächsten Jahren weitere 20 Millionen Euro in den Ausbau und die Modernisierung der Klinik in dem traditionsreichen Kurort vor den Toren Regensburgs investieren. Der Anteil der staatlichen Fördermittel für diesen Projektabschnitt 5 liegt bei 14,8 Millionen Euro. Asklepios trägt 5,34 Millionen Euro der Gesamtbaukosten.

Die komplette Reportage mit Foto in Druckqualität zum kostenlosen Download und zur honorarfreien redaktionellen Verwendung finden Sie im Internet unter www.obx-news.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.