Dienstag, 12. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 10635

Eine bunte Welt mit Schmetterlingen

Sonderausstellung im Nationalparkhaus Sankt Andreasberg verknüpft eindrucksvolle Bilder mit anschaulicher Information

Sankt Andreasberg, (lifePR) - Die sanft-gebogenen, bläulich-violett schimmernden Flügel eines Hauhechelbläulings, die getigerte Musterung des Würfelfleckfalters – oder die sonnengelben Flügel des Zitronenfalter-Männchens. Die Schönheit dieser zartgliedrigen Wesen zeigt eine Ausstellung des BUND-Landesverbandes Niedersachsen, die bis zum 21. September 2007 im Nationalparkhaus Sankt Andreasberg zu sehen ist.

Schmetterlinge sind zumeist jedoch nicht nur besonders zarte und farbenprächtige Schönheiten – sie sind auch besonders bedroht. Schon 80 Prozent der Tagfalter in Deutschland stehen auf der Roten Liste der bedrohten Arten. Und in den meisten Fällen geht die Zerstörung ihrer Lebensräume auf den Menschen zurück.

Die Ausstellung "Eine bunte Welt mit Schmetterlingen" will auf anschauliche und verständliche Weise auf dieses Thema aufmerksam machen.
Dabei erfahren die Besucher, wie wichtig eine Pflanzenvielfalt auf Feldern und Wiesen ist. Welche Folgen die heutige Landnutzung haben kann oder wie sich die Versiegelung der Flächen auf diese fliegenden "Verwandlungskünstler" auswirkt.

Es gibt auch ganz konkrete Tipps und anschauliches Informationsmaterial für diejenigen, die ein Schmetterlingsparadies aus dem eigenen Garten machen wollen. Oder die ihren eigenen Balkon als Raststation für die vorbeifliegenden Falter umgestalten möchten.

Das Erleben und Bestimmen von Schmetterlingen wird durch nützliche Anregungen erleichtert. Ein besonderes Erlebnis wird eine geführte Wanderung am 26. August sein: „Auf den Spuren von Schwalbenschwanz und Tagpfauenauge“. Informationen und Anmeldung zu dieser Veranstaltung und der Sonderausstellung unter Tel. 0 55 82 / 92 30 74, nationalparkhaus.st-andreasberg@bund.net

Die Schmetterlingsausstellung ist noch bis zum 21. September 2007 im Nationalparkhaus Sankt Andreasberg zu besichtigen. Das Nationalparkhaus ist täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet und der Eintritt ist frei.
Diese Pressemitteilung posten:
Disclaimer