Montag, 20. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 3479

Umweltaktionstag in Blankenförde beliebt

Information, Umweltbildung und Kultur

Hohenzieritz, (lifePR) - Der mittlerweile zur Tradition gewordene Green Day in Blankenförde erfreut sich ungebrochen hoher Beliebtheit. Am Vormittag des 15. Juni 2007 kamen ca. 50 Kinder und Jugendliche des Roggentiner Kindergartens, der Grundschule Wesenberg und der Tom Mutters Schule Neustrelitz. Am Nachmittag waren ca. 200 Gäste auf dem Gelände des Besucherzentrums unterwegs.

Während der Umweltbildungsaktion begaben sich die Kinder und Jugendlichen auf die Spur des „fliegenden Moorochsen“ (Rohrdommel), informierten sich über die Kartierung des Schwarzspechtes durch die Junior Ranger und knobelten an einem Tierpuzzle und einem Quiz. Außerdem besichtigten sie die nahe gelegenen Kirche in Blankenförde. Als Erinnerung konnte jeder eine Fotomontage mit einem Selbstporträt mit nach Hause nehmen.

Am Nachmittag standen das Besucherzentrum und die Kultur im Mittelpunkt. Die Nationalpark-Information hatte geöffnet und der Projektkurs Digitale Fotografie des Gymnasiums Carolinum stellte seine Dokumentation der Wiedervernässung in der Zotzensee-Niederung vor. Ab 18 Uhr erklangen die Kakeldütter Klänge Nr. 3. Der Chor und die Instrumentalgruppe des Gymnasiuem Carolinum begeisterten unter der Leitung von Reinhard Gust nicht nur den angereisten Bildungsminister Henry Tesch, sondern auch das ganze Publikum.

Veranstalter des 5. Green Day waren die Gemeinde Roggentin, die Müritz-Nationalparkpatenschule Gymnasium Carolinum Neustrelitz, das Medienzentrum 24 und das Nationalparkamt Müritz.

Der Green Day ist ein Forum zur Umweltpolitik der Europäischen Kommission. Ein wichtiger Bestandteil dieser Politik ist das EU-LIFE-Programm. Das EU-LIFE-Vorhaben „Moore und Große Rohrdommel an der Oberen Havel“ wurde Ende 2003 abgeschlossen.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer