„Natürliches Geschichtsbuch“ wird nun auch bei Zwenzow aufgeschlagen

Forschungsprojekt Seenbohrung findet Fortführung

(lifePR) ( Hohenzieritz, )
Das im Jahr 2004 an der Müritz begonnene Forschungsvorhaben mittels Bohrungen in den Sedimenten Aufschluss über die Landschaftsgeschichte zu erhalten, wird nun bei Zwenzow (Landkreis Mecklenburg-Strelitz) fortgesetzt. Die Mitarbeiter der Universität Greifswald werden aus den Schichten am Grund des Krummen Sees Bohrkerne entnehmen. Diese werden umfassend wissenschaftlich ausgewertet. Das Sediment eines Sees ist wie ein Geschichtsbuch zur Landschaftsentwicklung seit der letzten Vereisung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.