Montag, 11. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 11073

Junge Fischadler lernen fliegen

Mitte August gute Beobachtungszeit

Hohenzieritz, (lifePR) - Aktuell lassen sich im Müritz-Nationalpark vielerorts junge Fischadler bei ihren ersten Flugversuchen beobachten. Gute Orte dieses Naturschauspiel zu erleben, befinden sich in der Nähe der Strommasten, die bevorzugt zum Brüten genutzt werden. So trifft man bei Federow, zwischen Babke und Granzin, bei Zartwitzer Hütte und bei den Boeker Fischteichen mit großer Wahrscheinlichkeit Fischadler an. Im Teilgebiet Serrahn östlich von Neustrelitz bietet sich ein Besuch des Beobachtungsstandes am Großen Serrahnbruch an.

Auf jeden Fall sollte man die Tiere immer aus einer größeren Entfernung oder aus einer Deckung heraus beobachten, da sie sonst schnell fliehen.

Anfangs ungeschickt und mit lautem Geschrei versuchen die jungen „Flugkünstler“ sich in der Luft zu halten. Viel Zeit für das Training bleibt ihnen nicht, denn schon Mitte bis Ende September geht es gen Süden. Vom Mittelmeerraum bis ins Zentrale Afrika reichen die Überwinterungsplätze.
Für diesen langen Flug müssen die jungen Adler lange trainieren und vor allem kräftig genug sein. Das liegt allein in der Verantwortung der Männchen, denn sie füttern die Jungen solange bis sie gelernt haben, selber Fisch zu fangen. Das Fischadler-Weibchen fliegt bereits Mitte August ins Winterquartier.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer