Freitag, 26. Mai 2017


Das Naheland auf der Landesgartenschau Bingen

Aktuelle Projekte: Naheland-Garten und Wein & Touristik Pavillon

(lifePR) (Kirn/Nahe, ) Das Naheland präsentiert sich gleich zweimal ganz aktiv auf der Landesgartenschau Bingen vom 18. April bis 19. Oktober 2008. Direkt an der Mündung der Nahe in den Rhein zeigt sich das Naheland mit einem eigenen Garten auf der Landesgartenschau in Bingen. Es bietet sich damit eine einmalige Chance für Region, auf die Attraktionen und Besonderheiten aufmerksam zu machen.

Das Rhein-Nahe-Eck ist die ideale Lage für die rund 1.000 Quadratmeter Gartenfläche mit den typischen Landschaftselementen des Nahelandes wie seinen charakteristischen geologischen Merkmalen, seinen Weinbergen oder seiner heimischen Fauna und Flora.

Die inhaltlichen Schwerpunkte des Naheland-Garten stellen die Naheland-Themen Wellness & Gesundheit und Edelsteine & Erdgeschichte dar. Sie prägen die Region, die sich von der Nahemündung bis zum Bostalsee im Saarland erstreckt. Saline, Barfußpfad, Steingarten mit Schürffeld, Sprudelstein und die Ruhebereiche symbolisieren die natürlichen und kulturtouristischen Stärken des Nahelandes. Beispielsweise laden zum Kernthema Wellness & Gesundheit ein Mini-Barfußpfad, eine funktionstüchtige Saline und ein wertvoller Sprudelstein zur Erfrischung und Entspannung ein. Ein Steingarten mit einem kleinen Schürffeld, das mit Edelsteinen bestückt ist, präsentiert das Thema Edelsteine & Erdgeschichte bestmöglich.

Die Planung des Gartens lag in Händen der Landschaftsarchitekten Schmitz + Wünsch aus Bad Kreuznach. Mit der Firma Bott Bau GmbH aus Guldental teilten sie sich die Bauleitung. Die Kostenaufstellung von Frau Wünsch ging von Gesamtkosten von rund 150.000 Euro aus, die von den beteiligten Gebietskörperschaften aus den Kreisen Bad Kreuznach und Birkenfeld nicht aufgebracht werden konnten. Die Zusagen vom Ingenieurbüro Schmitz + Wünsch, die Planung und die Bauleitung, und von Herrn Bott von der Firma Bott Bau GmbH die Bauleitung vor Ort als Sponsorenleistung einzubringen, waren die wichtigsten Schritte für die Verwirklichung des Naheland-Gartens.

Bis zum Frühjahr 2007 konnten durch die Zusagen weiterer zahlreicher Sponsoren und Partner aus der Region die Finanzierung und damit das Projekt sichergestellt werden.

Das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen: Schon in den ersten Tagen der Landesgartenschau genießen die Besucher die verschiedenen Garten- und Landschaftselemente, die zu einer Tour durch die wunderschöne Region einladen.

In den nächsten Wochen und Monaten beleben zudem verschiedene Infotainment-Aktionen an vielen Wochenenden den Naheland-Garten.

18. Mai:
Die Deutsche Edelsteinkönigin verteilt Edelsteine.

7./8. Juni:
Die Verbandsgemeinde Langenlonsheim informiert über die Eremitage Bretzenheim, das orgel Art museum rhein-nahe und zum Nahewein.

28. Juni u. 19. Juli:
Die Schieferklopfer von der Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße zeigen altes Handwerk.

14./15. Juni und 20./21. September:
Die Kultur- und Weinbotschafter des Nahelandes präsentieren Interessantes rund um den Nahewein.

6. Juli:
Streichelzoo, Wildverkostung und Information zur Wildfütterung im Wildfreigehege Wildenburg bei Kempfeld

24. August:
Die Natur- und Landschaftsführer im Naturpark Soonwald-Nahe stellen die landschaftlichen Besonderheiten im Naheland vor.

In Kooperation mit den vier angrenzenden Wein- und Tourismusregionen Rheinhessen, Rheingau und Romantischer Mittelrhein präsentieren sich die Naheland-Touristik GmbH und Weinland Nahe e. V. im Wein & Tourismus Pavillon direkt am Rheinufer im Hinden-burgpark. Im künftigen Binger Winzerpavillon kann sich der Besucher der Landesgartenschau im Detail über die touristischen Highlights des Nahelandes informieren und dabei ein Glas Wein genießen. Der ansprechend gestaltete und lichtdurchflutete Pavillon wird während der gesamten Dauer der Landesgartenschau von fachkundigem Personal betreut. Durch die Kombination von Information und Gastronomie wird die bekannte Wein & Genuss Atmosphäre direkt vermittelt und lädt zum Verweilen ein. Finanziert wird der Pavillon von den Tourismus- und Weinwerbungen mit Unterstützung des Landes.

Info: Naheland-Touristik GmbH, Bahnhofstrasse 37, 55606 Kirn, Telefon 06752 - 13 76 10, Fax 0 67 52 - 13 76 20, E-Mail: info@naheland.net, Internet: www.naheland.net
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer