Montag, 18. Dezember 2017


Muthesius im Steirischen Herbst

Kiel, (lifePR) - Das „Institut der Kinder der Toten“, gegründet von Studierenden der Muthesius Kunsthochschule, agiert auf der Matinee des steirischen Herbstes in Kooperation mit dem Literaturhaus Graz vom 21.09. – 21.10.2017 in Österreich.

Auf Einladung des Literaturhauses Graz arbeiten die Masterstudierenden von Professor Oswald Egger (Sprache und Gestalt), Franziska Füchsl, Clemens Böckmann, Philipp Göttlich, Sara Pütter und Jennifer Eckert als Pflege und Forschungspersonal im IdKdT (Institut der Kinder der Toten). Sie wurden anläßlich des Festivals Steirischer Herbst für einen Monat eingeladen. Hier dreht sich 2017 alles um Elfriede Jelineks Gespensterroman „Die Kinder der Toten“, der mit Klischees und nationalem Pathos aufräumt. Bereits im Sommersemester 2017 kam eine Lese-Performance während der Jahresausstellung in Kiel zur Aufführung.

In der Reihe Haute Lecture – Die Expertinnen und Experten des Instituts der Kinder der Toten laden zur Herbstkollektion - wird Präsident Dr. Arne Zerbst am 19.10. 2017 im Literaturhaus Graz eine lecture als Experte zum Höhlengleichnis aus Platons Dialog Politeia halten.

„Lektüre meint nicht lediglich das fortlaufende, das den Zusammenhang verfolgende Lesen, es meint ein Lesen, das den Zusammenhang aufhebt, abnimmt, abklopft, begreift. Es meint Konstellationen. Lektüre meint nicht nur Lesen, es meint auch Übersetzen. Und es meint den Stoff gleich mit, bevor er Kostüm wird. Wir wollen in diesem Sinn lesen,“ so die Gruppe.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer