Muthesius-Student Sung-Ho Jo mit dem DAAD-Preis ausgezeichnet

Der DAAD-Preis 2020 geht an den aus Südkorea stammenden Master-Absolventen Sung-Ho Jo

DAAD-Preisträger Sung-Ho Jo; Quelle: Muthesius Kunsthochschule/Anja Segschneider
(lifePR) ( Kiel, )
Jo absolvierte an der Muthesius Kunsthochschule gleich zwei Masterstudiengänge: Medienkunst und Kommunikationsdesign mit der Spezialisierung Typografie. Er beendete beide Studiengänge in diesem Jahr mit ausgezeichneten Noten. Der mit 1.000 Euro dotierte Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) wird an ausländische Studierende für besondere akademische Leistungen und bemerkenswertes Engagement vergeben.

Die Preisverleihung fand in diesem Jahr am 26. November unter Corona-Bedingungen als Hybridveranstaltung statt, bei der sich das Publikum per Zoom zuschalten konnte. Muthesius-Präsident Dr. Arne Zerbst überreichte die Ehrung. „18 Prozent der Studierenden der Muthesius Kunsthochschule kommen aus dem Ausland. Uns ist diese Internationalität ungemein wichtig, denn nicht nur die Studierenden, auch wir als Hochschule profitieren davon enorm. Deshalb freue ich mich jedes Jahr besonders auf die Vergabe des DAAD-Preises, die genau diese Relevanz verdeutlicht. Gerade in Zeiten der Beschränkungen bringen die internationalen Studierenden eine inspirierende Weltläufigkeit in die Hochschulen“, sagte Dr. Zerbst in seiner Rede.

Arnold Dreyblatt, Professor für Medienkunst und Freie Kunst, war der Preisverleihung per Zoom zugeschaltet: „Zunächst habe ich mich gewundert, dass Sung-Ho zwei Semester lang in meinem Kurs blieb. Bis mir klar wurde, dass er gleich zwei Master gleichzeitig studierte. Und er hat die unterschiedlichen Themen großartig verbunden. Das hat mich wirklich sehr beeindruckt.“ Prof. Dreyblatt hatte Jo für den DAAD-Preis vorgeschlagen.

Derzeit sind 99 internationale Studierende aus 31 Ländern an der Muthesius Kunsthochschule eingeschrieben. „Der Preis wird also an einen herausragenden Studierenden vergeben, der stellvertretend für viele eine tolle Leistung hier an der Hochschule geliefert hat“, betonte Maud Zieschang vom Fernweh-Büro.

Das Auswahlkomitee lobte vor allem die durch das Doppelstudium demonstrierte Leistungsbereitschaft Jos, seine exzellenten künstlerischen Arbeiten sowie sein Engagement als ehrenamtlicher Lehrer für Koreanisch und weitere ehrenamtliche Projekte. Er schloss bereits im Jahr 2013 einen Bachelor of Fine Arts sowie einen Bachelor of Arts an der renommierten University of Seoul in Südkorea ab. Ab dem Jahr 2016 begann er das Master-Studium an der Muthesius Kunsthochschule. 2018 war er Independent Resident an der Maumaus School of Visual Arts in Lissabon, Portugal.

Zunächst lag der künstlerische Schwerpunkt Sung-Ho Jos auf der Fotografie und verlegte sich später zunehmend auf Installations- und Performancearbeiten, in denen Buch und Text einen zentralen Platz einnahmen. Dabei ließ er sich von den asiatischen und vor allem koreanischen Formen des Schreibens, der Buchherstellung und der Archivierung, inspirieren.

DAAD-Preis

Mit dem DAAD-Preis werden jedes Jahr herausragende Studierende bzw. Doktorand*innen ausgezeichnet, die sich durch besondere akademische Leistungen und bemerkenswertes gesellschaftliches oder interkulturelles Engagement hervorgetan haben. Hierdurch soll einer breiteren Öffentlichkeit deutlich gemacht werden, welche Bereicherung ausländische Studierende und Doktorand*innen für die Hochschulgemeinschaft darstellen.

Der DAAD stellt aus Mitteln des Auswärtigen Amtes Gelder für die Verleihung des DAAD-Preises an den deutschen Hochschulen zur Verfügung, der pro Hochschule und Jahr einmal vergeben werden kann. Die Muthesius Kunsthochschule bewirbt sich jedes Jahr auf diese Mittel. An der Muthesius wurde der DAAD-Preis 2020 zum 14ten Mal in Folge an herausragende Studierende verliehen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.