Das Jahresthema 2019 im Museum Aargau dreht sich um Gaumenfreuden aus 2000 Jahren

(lifePR) ( Wildegg, )
Auf Schloss Wildegg wird am 29. März die neue Attraktion zum Thema Jagd & Wild eröffnet. Mit dieser Vernissage eröffnet das Museum Aargau auch seine Schlössersaison 2019. Im Mittelpunkt steht das Thema "Gaumenfreuden – Erlebe Essgeschichten aus 2000 Jahren". Ab 30. März sind alle historischen Erlebnisorte des Museum Aargau wieder für das Publikum geöffnet. Nachfolgend eine Auswahl der Highlights:

Jagd & Wild mit einem neuen sprechenden Portrait auf Schloss Wildegg

Im Schloss und im Garten Wildegg begegnet das Publikum nun dreizehn sprechenden Porträts mit ehemaligen Schlossbewohnerinnen und –bewohnern, die auf kurzweilige Art aus ihrem Leben erzählen. Sigmund Effingers Porträt erzählt in der neuesten Attraktion, warum die Jagd für die Familie Effinger Adelsprivileg und Leidenschaft war, wie sich 1798 alles änderte und wie der Wald in der Herrschaft Wildegg genutzt wurde. Besuchende erfahren unter anderem auch, wie sich das Streicheln einer Wildsau anfühlt und welches Jagdgewehr Sigmund Effinger vor 200 Jahren im Schlosswald von Wildegg benutzte. Auch heute stossen im Wald verschiedenste Interessen und Ansprüche aufeinander. Die neue Atttraktion liefert vielfältige Antworten auf das grosse Thema Jagd, Wild und Wald mit vielen Dingen zum Staunen, Anfassen und Beschnuppern.

Superstars im Garten Wildegg

Plötzlich sind sie in aller Munde: Exotische Chia-Samen und der einheimische Federkohl werden heute als Superfood gefeiert. Schon früher erschienen manche Lebensmittel im Rampenlicht. Manchmal ging es darum, mit exotischen Genüssen den Luxus zu zelebrieren, ein andermal stand die Gesundheit im Zentrum. Im Schlossgarten Wildegg entsteht eine Ausstellung, die Einblick in Ernährungstrends aus vier Jahrhunderten gibt. Dazu wird zu jedem Thema ein Beet angepflanzt mit den entsprechenden Pflanzen und Gemüsen. Zu sehen sind Ausstellung und Pflanzenbeete ab 23. Mai.

Vom alten Wirtshausschild bis zum Safrankuchen im Schlossbistro

Besondere Schätze in der Historischen Sammlung des Museum Aargau sind die sehr schönen alten Wirtshausschilder. Sie wurden meist aus Metall kunstvoll geschmiedet und waren reich verziert. Andere waren aus Holz und farbig bemalt. Vier dieser Schilder werden nun in den Bistros und Restaurants der Schlösser Hallwyl, Lenzburg, Wildegg und Habsburg ausgestellt. Dazu kann der Gast an ausgewählten Tagen besondere Gaumenfreuden erleben, so zum Beispiel im Schlossbistro Hallwyl den Safrankuchen und im Schloss Wildegg einen Dattelkuchen.

Festtafeln und Gastmähler laden ein

Wer schon immer einmal liegend speisen wollte und eine Zeitreise ins Mittelalter oder
in die Belle Epoque machen wollte, kann sich nun nach Strich und Faden verwöhnen
lassen. Neben einem reichhaltigen Menü gibt es Tafelunterhaltung, Tanz- und
Benimmkurse und jede Menge Musik. Schlemmen wie die Römer kann man am
18. Mai und 7. September im Legionärspfad Vindonissa, tafeln wie im Mittelalter
am 10. Mai und 6. September auf Schloss Lenzburg und dinieren wie in der Belle Epoque
am 17. August auf Schloss Hallwyl.
Historische Küchen erwachen zum Leben

Die historischen Küchen in den Schlössern Lenzburg, Hallwyl und Wildegg erwachen buchstäblich zum Leben. So können feine Nasen in der Mittelalterküche von Schloss Lenzburg den Duft von gebratenen Wachteln und süssen Krapfen schnuppern. Die Küche von Schloss Wildegg wird zum Bühnenbild eines kunstvollen Stillebens aus dem 17./18. Jahrhundert und in der einfachen Mittelalterküche auf Schloss Hallwyl zeigen Gemälde das rege Treiben, das sich früher während grosser Feste vor dem warmen Herd abgespielt hat.

Mittelalterliche Rezepte und eine Online-Koch-Plattform mit Videos

Was im Mittelalter auf dem offenen Feuer in stundenlanger Arbeit gekocht wurde, kann man heute ganz einfach auf dem modernen Induktionsherd zubereiten. Wie das geht, findet man im ersten Kochbuch des Museum Aargau mit dem Titel "Von birn und mandelkern", das 36 mittelalterliche Rezepte enthält. Das Buch ist ab Mitte April im Buchhandel und in den Museumsshops des Museum Aargau erhältlich. Wer aber das Kochen über dem offenen Feuer selber ausprobieren möchte, kann dies am 28. April auf Schloss Lenzburg tun. In den nächsten Wochen entsteht ausserdem eine Online-Kochplattform mit Rezepten aus Antike, Mittelalter, Barock und Neuzeit, verfügbar unter www.rezepte.museumsaargau.ch.

29. März Vernissage Ausstellung "Jagd & Wild", Schloss Wildegg

30. März Saisonstart Schlösser Lenzburg/Hallwyl/Wildegg, Kloster Königsfelden, Legionärspfad

7. April Eröffnungsfest, Legionärspfad

15. April Medienkonferenz Mittelalter-Kochbuch, Hotelfachschule Belvoirpark Zürich

28. April Mittelalterlich Kochen über dem offenen Feuer, Schloss Lenzburg

2. Mai Vernissage Dauerausstellung, Schloss Hallwyl

4./5. Mai                 Setzlingsmarkt ProSpecieRara, Schloss Wildegg

10 Mai Tafeln wie im Mittelalter, Schloss Lenzburg

18. Mai Römisches Gastmahl, Legionärspfad Vindonissa

23. Mai Eröffnung Gartenausstellung, Schloss Wildegg

25./26. Mai             Römisches Heerlager, Legionärspfad Vindonissa

26.-28. Juli             Veranstaltung mit historischen Darstellern, Schloss Lenzburg

30. Juli–4. August Handwerker-Parcours, Legionärspfad Vindonissa und Kloster Königsfelden

25. August Fauchifest, Schloss Lenzburg

17. August Dinieren wie in der Belle Epoque, Schloss Hallwyl

6. September Tafeln wie im Mittelalter, Schloss Lenzburg

7. September Römisches Gelage, Legionärspfad Vindonissa

13.-15. September Mittelaltermarkt, Schloss Lenzburg

21./22. September Tulpenzwiebel- und Genussmarkt, Schloss Wildegg

6. Oktober Schweizer Schlössertag

13. Oktober Vindonissapark-Fest, Römerlager Vindonissa, Kloster Königsfelden, Schloss Habsburg

19./20. Oktober     Mosttage, Schloss Hallwyl

6./7. Dezember      Wiehnachtsmärt, Schloss Wildegg
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.