Verlängerter Winterschlaf für Film und Fotografie

Die Camera Obscura geht in die Winterpause

(lifePR) ( Mülheim an der Ruhr, )
Die Camera Obscura mit dem Museum zur Vorgeschichte des Films und der aktuellen Wechselausstellung verabschiedet sich bereits ab dem 1. November in die Winterpause. Aufgrund der aktuellen Situation bleibt der ehemalige Wasserturm voraussichtlich bis einschließlich März 2021 geschlossen.

Bis Ende Oktober kann das Museum zur Vorgeschichte des Films und die aktuelle Wechselausstellung „Living intimes of/f…” mit Projektarbeiten von Studierenden der Hochschule Rhein-Waal besucht werden. Anschließend wird die Camera Obscura geschlossen. Die vergangenen Monate haben gezeigt, dass die Einhaltung der geltenden Hygienemaßnahmen zu sehr geringen Gästezahlen geführt haben. Aus diesem Grund wird die Winterpause, die bisher immer im Januar vorbei war, bis zum 31. März 2021 verlängert.

Neue Informationen werden auf der Website der Camera Obscura, über die Presse und über die sozialen Medien veröffentlicht.

camera-obscura-muelheim.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.