Montag, 23. April 2018


VW-Vorstand: Die wenigsten Kunden kaufen ein Auto im Internet

Stationärer Handel bleibt vor VW zentraler Vertriebsweg

Wolfsburg, (lifePR) - Trotz der zunehmenden Bedeutung des Online-Handels bleibt für VW das eigene Händlernetz auch in Zukunft der wichtigste Vertriebsweg. Zwar wolle VW gemeinsam mit den Händlern ein Online-Angebaut aufbauen, doch der eigentlich Verkauf werden weiterhin über den stationären Handel laufen, versicherte VW-Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann in der Zeitschrift auto motor und sport. „Die Kundenberatung durch den Händler bleibt. Wir hinterfragen die Rolle des Händlers als Kernvermittler nicht. Wir glauben, dass eine gute physische Beratung für uns eine Chance ist. Ein Gespräch mit einem Menschen, der einem das Gefühl gibt, das Richtige zu tun, halten wir für extrem wichtig.“

Eine wachsende Rolle spiele das Internet bei der Vorbereitung des Autokaufs. „Wir sehen nach wie vor, dass die wenigsten Kunden tatsächlich online kaufen – aber die Kaufvorbereitung passiert vor allem online“, erklärt Stackmann. „Nur die letzten Schritte finden noch offline statt.“ Darauf will VW mit einem Ausbau des Informationsangebotes im Internet reagieren. „Wir überlegen gerade mit den Händlern, nicht an ihnen vorbei, wie wir gemeinsam ein Online-Angebot darstellen können.“ 
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer