Samstag, 18. November 2017


Toyota-Sportler auf BMW-Basis kommt Ende 2018

Keine Hybrid-Version - Entscheidung über Namen erst später

Stuttgart, (lifePR) - Toyota will seine Version eines zweisitzigen Sportwagens auf Basis des neuen Z4 von BMW Ende nächsten Jahres auf den Markt bringen. Möglicherweise trägt das Auto den Namen Supra. Die Entscheidung, ob Toyota den 2002 ausgelaufenen Modellnamen wieder aufleben lässt, ist allerdings noch nicht gefallen. „Gut möglich, dass diese erst eine Woche vor der Weltpremiere fällt“, sagte ein Toyota-Manager der Zeitschrift auto motor und sport. Während Entwicklungspartner BMW schon in den nächsten Tagen mit einer Studie einen Ausblick auf den BMW Z4 gibt und das Serienmodell Mitte 2018 auf den Markt bringt, stellt Toyota seinen Sportwagen erst Ende 2018 vor.

Die Toyota-Version hat kein Faltdach aus Textil wie der Z4, sondern kommt als zweisitziges Coupé. Die Motoren übernimmt Toyota von BMW. Den Supra wird es demnach mit den leistungsstarken Vierzylinder-Aggregaten mit zwei Litern Hubraum und 184 und 252 PS Leistung geben. Zu Wahl stehen ein manuelles Sechsgang-Schaltgetriebe und eine Achtstufenautomatik. Möglicherweise gibt es den Toyota auch mit einem 360 PS starken Sechszylinder von BMW. Der markentypische Hybridantrieb ist für den Supra dagegen nicht vorgesehen. Das würde zu starke Veränderungen der Fahrzeugarchitektur mit sich bringen, die BMW nicht mittragen will.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer