Opel will legendären Monza neu auflegen

Opel-Chef: Sportliche Autos spielen weiterhin eine Rolle - Marktstart 2024?

Logo
(lifePR) ( Stuttgart, )
Opel wird nach Informationen Zeitschrift auto motor und sport den legendären Opel Monza als Topmodell oberhalb des Insignia neu auflegen. Zuletzt hatte eine Studie 2013 für Aufsehen gesorgt, wurde aber nicht realisiert. Jetzt deutet Opel-Chef Michael Lohscheller an, dass sportliche Autos wieder eine größere Rolle bei Opel spielen sollen, nicht nur mit dem gerade vorgestellten Insignia GSi. „Wir wollen auch das Thema Sportlichkeit in die Zukunft übertragen. Unabhängig davon, wie es dann heißen wird. Klar ist: Mobilität muss Spaß machen, sie muss das Herz und nicht nur das Hirn ansprechen. Das gilt erst recht für die Elektromobilität.“

Wie die Zeitschrift erfuhr, plant Opel den neuen Monza als Crossover mit rund 4,90 Meter Länge auf Basis der eVMP-Architektur von PSA. Die Elektroplattform verfügt über Akkus mit einer Kapazität von 60 bis 100 kWh, was je nach Karosserieform und -größe eine Reichweite zwischen 400 und 600 Kilometern ermöglichen soll. Die Leistung des neuen Monza könnte bei 400 PS liegen. Auf der Plattform sind auch Plug-in-Hybride möglich. Der Marktstart des Monza könnte 2024 erfolgen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.