Freitag, 27. April 2018


Mittelklasse: Absatz hat sich in nur 20 Jahren halbiert

Segment schrumpfte von 922.600 auf 410.000 - Passat bleibt die Nr. 1

Stuttgart, (lifePR) - Der Boom neuer Fahrzeugtypen wie SUV und Vans hat den Absatz klassischer Mittelklasse-Limousinen und Kombis in nur 20 Jahren mehr als halbiert. Wurde 1997 noch 922.600 Mittelklasseautos in Deutschland verkauft, fiel die Zahl 2017 auf nur noch 410.500. Das geht aus einer Auswertung der Zeitschrift AUTOStraßenverkehr auf Basis aktueller Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes hervor. Der Anteil klassischer Mittelklassefahrzeuge am Gesamtabsatz sank in dem Zeitraum von 26,2 auf nur noch 11,9 Prozent.

Dieser starke Rückgang lässt sich auch an einzelnen Modellen nachzeichnen. So sank der Absatz des meistverkauften Mittelklassemodells, des VW Passat, von 141.100 im Jahr 1997 auf 72.400 im vergangenen Jahr. Damit blieb der Passat trotzdem die Nummer 1, vor der Mercedes C-Klasse. Deren Absatz ging seit 1997 von 115.000 auf jetzt 68.600 zurück. Dahinter folgen Audi A4 und BMW Dreier.

Vor 20 Jahren spielte allerdings noch Opel ganz oben in der Mittelklasse mit. Der Opel Vectra lag 1997 mit 141.000 verkauften Modellen nur um 100 Verkäufe hauchdünn hinter dem Passat. Der Nachfolger Insignia konnte dagegen an diese Erfolge nicht anknüpfen und kam 2017 auf nur 24.300 verkaufte Fahrzeuge.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer