Sonntag, 17. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 39905

MorphoSys gibt Ergebnisse des ersten Quartals 2008 bekannt

Umsatzsteigerung um 16 %, Verdreifachung des operativen Gewinns

Martinsried, (lifePR) - Die MorphoSys AG (Frankfurt: MOR; Prime Standard Segment; TecDAX) gab heute das Finanzergebnis nach IFRS (International Financial Reporting Standards) für das erste Quartal 2008 bekannt, das am 31. März 2008 endete. Die Umsätze der MorphoSys-Gruppe stiegen um 16 % auf 16,3 Millionen Euro (Q1 2007: 14,1 Millionen Euro). Der operative Gewinn in Höhe von 4,1 Millionen Euro (Q1 2007: 1,3 Millionen Euro) hat sich mehr als verdreifacht. Der Nettogewinn belief sich auf 3,3 Millionen Euro (Q1 2007: 0,6 Millionen Euro). Zum Ende des ersten Quartals 2008 verfügte MorphoSys über liquide Mittel in Höhe von 111,8 Millionen Euro (31. Dezember 2007: 106,9 Millionen Euro).

Highlights des ersten Quartals 2008:
- MorphoSys erhielt von den Aufsichtsbehörden in den Niederlanden die Genehmigung zum Start der klinischen Phase-1-Studie für das MOR103-Programm. MOR103 ist ein vollständig menschlicher, gegen GM-CSF (Granulozyten-Makrophagen-Kolonie-stimulierender Faktor) gerichteter HuCAL-basierter Antikörper, der zur Behandlung von Entzündungskrankheiten wie der Rheumatoiden Arthritis entwickelt wird. Die Phase-1-Studie an gesunden Freiwilligen begann planmäßig. Die erste Dosisstufe wurde bereits abgeschlossen.
- MorphoSys unterzeichnete einen PER.C6®-Lizenzvertrag mit dem niederländischen Biotechnologie-Unternehmen Crucell N.V. und dessen Technologiepartner DSM Biologics. Diese Lizenzvereinbarung ermöglicht MorphoSys den Einsatz der menschlichen Zelllinie PER.C6® zur Produktion von klinischem Antikörpermaterial, um damit das firmeneigene therapeutische Krebs-Programm MOR202 zu entwickeln.
- Die therapeutischen Partnerschaften mit Astellas sowie mit Daiichi Sankyo wurden verlängert und laufen nun über die gesamte Laufzeit.
- Die Partner-Pipeline wuchs auf 54 aktive therapeutische Antikörperprojekte (von insgesamt 50 zum Jahresende 2007); die Anzahl der präklinischen Kandidaten blieb konstant bei 23.
- MorphoSys unterzeichnete mit Sigma-Aldrich eine Lizenzvereinbarung zu Entwicklung, Produktion und Distribution einzigartiger rekombinanter Forschungsantikörper auf der Basis der firmeneigenen HuCAL GOLD-Technologie.
- Das Geschäftssegment AbD Serotec erhielt einen umfangreichen Auftrag für Forschungsantikörper von Proteomika SL, einem spanischen Biotechnologie-Unternehmen, das sich auf die Entdeckung neuer Biomarker spezialisiert hat. Mit diesem Auftrag gehört Proteomika zu den Großkunden von AbD Serotec im Bereich kundenspezifischer monoklonaler Antikörper und Dienstleistungen.
- MorphoSys' Kooperation mit Novartis wurde mit dem Sachs Associates Life Science Innovation Award als "European Pharma Deal of the Year" ausgezeichnet

"Das erste Quartal zeigt deutlich ein kontinuierliches Wachstum sowie eine gestiegene Profitabilität für unsere beiden Geschäftsbereiche", kommentierte Dave Lemus, Finanzvorstand der MorphoSys AG. "Das Geschäftssegment AbD ist in diesem Jahr wie vorhergesagt in die finanzielle Profitabilität gestartet. Außerdem erwarten wir für die kommenden Quartale steigende Meilensteinzahlungen auf der therapeutischen Seite unseres Geschäfts, was uns zu höheren Umsätzen und Gewinnen verhelfen und steigende Investitionen in firmeneigene Produkte ermöglichen wird."

Finanzergebnis des ersten Quartals 2008 (IFRS):

Die Umsatzerlöse der MorphoSys-Gruppe für das erste Quartal 2008 beliefen sich auf 16,3 Millionen Euro (Q1 2007: 14,1 Millionen Euro), was einer Steigerung von 16 % im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum entspricht. Das Segment Therapeutische Antikörper (TAB) erzielte Umsätze in Höhe von 12,0 Millionen Euro oder 74 % des Gesamtumsatzes (Q1 2007: 8,8 Millionen Euro). Auf das Forschungsantikörper-Segment AbD entfielen 4,3 Millionen Euro oder 26 % des Gesamtumsatzes (Q1 2007: 5,3 Millionen Euro). Bei einem konstanten Wechselkurs hätten sich die Umsätze in den Segmenten TAB und AbD auf 12,0 Millionen Euro bzw. 4,6 Millionen Euro belaufen. Das gesamte Umsatzwachstum von MorphoSys ist in erster Linie auf erhöhte Forschungszahlungen sowie auf gestiegene Lizenzgebühren im Segment Therapeutische Antikörper zurückzuführen, die größtenteils von der im Dezember 2007 geschlossenen strategischen Partnerschaft mit Novartis herrühren.

Die gesamten betrieblichen Aufwendungen für die ersten drei Monate 2008 beliefen sich auf 12,2 Millionen Euro (Q1 2007: 12,8 Millionen Euro), was gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum einer Verringerung um 5 % gleichkommt. Die Herstellungskosten für die im Segment AbD verkauften Produkte sanken auf 1,7 Millionen Euro (Q1 2007: 2,7 Millionen Euro), was in erster Linie auf einen niedrigeren Absatz sowie auf gesunkene Abschreibungen auf erworbenes Vorratsvermögen zurückzuführen ist. Die Forschungs- und Entwicklungskosten stiegen um 0,4 Millionen Euro auf 5,3 Millionen Euro (Q1 2007: 4,9 Millionen Euro). In den ersten drei Monaten 2008 tätigte das Unternehmen Ausgaben für die firmeneigene Produkt- und Technologieentwicklung in Höhe von 1,1 Millionen Euro (Q1 2007: 1,2 Millionen Euro). Der Aufwand für Vertrieb, Allgemeines und Verwaltung blieb unverändert bei 5,2 Millionen Euro (Q1 2007: 5,2 Millionen Euro). Nicht zahlungswirksame Aufwendungen aus der Ausgabe von Aktienoptionen, enthalten als Teil der Aufwendungen für Vertrieb, Allgemeines und Verwaltung sowie für Forschung und Entwicklung, beliefen sich auf 0,3 Millionen Euro (Q1 2007: 0,4 Millionen Euro).

Der gesamte operative Gewinn belief sich auf 4,1 Millionen Euro (Q1 2007: 1,3 Millionen Euro). Das Ergebnis für das Segment Therapeutische Antikörper belief sich auf 6,1 Millionen Euro (Q1 2007: 3,7 Millionen Euro). Das Ergebnis für das Segment AbD belief sich auf 0,04 Millionen Euro (Q1 2007: Verlust von 0,5 Millionen Euro). Nicht zugeteilte Aufwendungen des Unternehmens beliefen sich im ersten Quartal 2008 auf 2,1 Millionen Euro (Q1 2007: 1,9 Millionen Euro).

In den ersten drei Monaten 2008 beliefen sich die sonstigen Erträge auf 0,6 Millionen Euro (Q1 2007: 0,2 Millionen Euro). Der Gewinn vor Steuern belief sich auf 4,7 Millionen Euro (Q1 2007: 1,5 Millionen Euro).

Für die ersten drei Monate 2008 berichtete das Unternehmen Ertragssteuern in Höhe von 1,4 Millionen Euro (Q1 2007: 0,9 Millionen Euro).

Im ersten Quartal 2008 erzielte MorphoSys einen Nettogewinn in Höhe von 3,3 Millionen Euro, verglichen mit einem Nettogewinn von 0,6 Millionen Euro im selben Vorjahreszeitraum. Der verwässerte Gewinn je Aktie belief sich in den ersten drei Monaten 2008 auf 0,44 Euro (Q1 2007: 0,09 Euro).

Am 31. März 2008 verfügte MorphoSys über einen Bestand an liquiden Mitteln und zur Veräußerung verfügbaren Wertpapieren in Höhe von 111,8 Millionen Euro, verglichen mit 106,9 Millionen Euro am 31. Dezember 2007. Der Mittelzufluss aus der Geschäftstätigkeit in den ersten drei Monaten 2008 belief sich auf 4,0 Millionen Euro (Q1 2007: 5,2 Millionen Euro). Am 31. März 2008 betrug die Anzahl der ausgegeben Aktien 7.413.703, verglichen mit 7.386.753 am 31. Dezember 2007.

Finanzprognose 2008:

MorphoSys ließ die Prognose für das Geschäftsjahr 2008 unverändert. MorphoSys rechnet mit einem Gesamtumsatz zwischen 73 und 77 Millionen Euro. Des Weiteren rechnet das Unternehmen mit einem operativen Gewinn zwischen 9 und 11 Millionen Euro - unter Berücksichtigung von Investitionen in Technologie und Produktentwicklung in Höhe von 13 Millionen Euro.

MorphoSys wird am heutigen Tag um 10:00 Uhr MESZ eine öffentliche Telefonkonferenz abhalten, in der die Ergebnisse des ersten Quartals 2008 vorgestellt werden und über die derzeitigen Entwicklungen berichtet wird.

Die Einwahlnummern für die Telefonkonferenz lauten (Zuhörmodus):
Deutschland: +49 (0)69 2222 2244
Bestätigungscode: 4447988

Bitte wählen Sie sich bereits 10 Minuten vor dem Beginn der Telefonkonferenz ein.

Eine Wiederholung und das Manuskript zur Telefonkonferenz werden etwa zwei Stunden nach der Pressekonferenz unter http://www.morphosys.com zur Verfügung gestellt.
Diese Pressemitteilung posten:

MorphoSys AG

Die MorphoSys AG, ein börsennotiertes Biotechnologieunternehmen mit Sitz in Martinsried (München), ist auf die Entwicklung vollständig menschlicher Antikörper spezialisiert, um neue Therapieansätze zur Behandlung lebensbedrohlicher Krankheiten zu entdecken und innovative Antikörper-basierte Medikamente gegen diese zu entwickeln. MorphoSys' Ziel ist es, die firmeneigene HuCAL-Antikörperbibliothek weltweit als Standard für die Entwicklung von Antikörpern der nächsten Generation sowohl für die Forschung und Diagnostik wie auch für die Entwicklung von Medikamenten hervorzubringen. Die Gesellschaft unterhält Allianzen und Forschungskooperationen mit den meisten renommierten Pharmakonzernen, darunter Boehringer Ingelheim, Centocor/Johnson & Johnson, Novartis, Pfizer und Roche. Im Rahmen dieser Partnerschaften verfolgt MorphoSys mehr als 50 aktive therapeutische Antikörperprogramme. Dabei wird die Firma durch exklusive Lizenz- und Meilensteinzahlungen sowie über umsatzabhängige Tantiemen auf alle Endprodukte am Erfolg dieser Entwicklungen beteiligt. Darüber hinaus ist MorphoSys durch seine Geschäftseinheit AbD Serotec im Markt für Forschungsantikörper aktiv. AbD Serotec hat Niederlassungen in Deutschland (München), den USA (Raleigh, NC) und Großbritannien (Oxford). Weitere Informationen finden Sie unter http://www.morphosys.de/.

HuCAL®, HuCAL GOLD® und RapMAT® sind eingetragene Warenzeichen der MorphoSys AG.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer