Mobile Medienschule Stuttgart Ost

Offene Angebote für Digitale Mündigkeit von Kindern und Jugendlichen starten am 17. Oktober

Die Mobile Medienschule startet am 17. Oktober mit ihrem Angebot (lifePR) ( Stuttgart, )
Mit der Initiative "Mobile Medienschule Stuttgart Ost" (MoMO) bündeln der Aktivspielplatz Raitelsberg e.V., das Stadtmedienzentrum Stuttgart (SMZ), das Kinder- und Jugendhaus Ostend und die Merz Akademie, Hochschule für Gestaltung, Kunst und Medien mit Unterstützung der vhs stuttgart ihre Kompetenzen, Ressourcen und Infrastrukturen und bieten ab dem 17. Oktober 2019 regelmäßige, offene und kostenfreie Medienbildungsangebote rund um Themen wie Film, Web, Social Media, Soft- und Hardware für Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 16 Jahren an. Gefördert wird das Projekt vom Projektmittelfonds "Zukunft der Jugend" der Stadt Stuttgart.

Der Bedarf nach Bildungsangeboten in den Bereichen Film, Medien und digitalen Kulturen ist groß. Kinder und Jugendliche sollen einen aktiven und kritisch-reflektierten Umgang erlernen, der ihnen Zugangs- und Gestaltungsmöglichkeiten verschafft. Doch trotz einer Vielzahl von Einzelinitiativen gibt es dafür noch zu wenige regelmäßige Anlaufstellen.

Daher bündeln die Initiator/innen der "Mobilen Medienschule Stuttgart Ost" ihre Ressourcen und starten gemeinsam eine neue Initiative: Ab Herbst 2019 bieten die Merz Akademie, das Stadtmedienzentrum und der Aki Raitelsberg ein Programm für Kinder und Jugendliche an festen Tagen und zu festen Öffnungszeiten an. In wöchentlich stattfindenden offenen Medienwerkstätten können sich Kinder und Jugendliche von 8 bis 16 Jahren kostenfrei mit den zahlreichen Ausdrucksmöglichkeiten in allen digitalen Formaten vertraut machen. Betreut und angeleitet werden sie dabei von erfahrenen Medienpädagog/innen und -schaffenden. Ab Januar 2020 lädt auch das Kinder- und Jugendhaus Ostend als weiterer Partner der MoMO in seine neuen Räumlichkeiten in der Schönbühlstraße 75 regelmäßig zu einem offenen Programm und Workshops ein.

"Dreh- und Angelpunkt aller Angebote ist die unmittelbare stadträumliche Nachbarschaft. So kann das direkte Umfeld von Schulen und der Nachbarschaft als kreative Spielwiese genutzt werden. Die vertraute Umgebung bietet dabei Sicherheit und liefert zeitgleich das kreative Potenzial, neu entdeckt und aus einem anderen Blickwinkel betrachtet zu werden", erläutert Martin Fritz, Rektor der Merz Akademie und Mit-Initiator der MoMO, die Idee.

Hans-Jürgen Rotter, Leiter des SMZ, ergänzt: "Die Kinder und Jugendlichen können gemeinsam sowohl an kurzzeitigen wie auch an längerfristigen und interdisziplinären Projekten arbeiten und eigene Themen und Ideen einbringen. Dabei nutzen wir die Synergien und die räumliche Nähe aller beteiligten Institutionen, um ein außergewöhnlich dichtes, niederschwelliges und attraktives Angebot im Bereich der Medienbildung im Stadtteil zu verorten."

Die Themen drehen sich u.a. um Mediengestaltung, Datensicherheit, Gaming, Programmierung und Bildreportagen. Auch ganz analoges Experimentieren steht auf dem Programm. Auf dem Aki können sich Kinder und Jugendliche auf dem Außengelände nach Herzenslust bewegen und ausprobieren. "Unser Ziel ist es, die Medien in Harmonie mit der Natur und dem Naturerleben zu bringen", begründet der Vorsitzende Andreas Pohl die Mitwirkung am Projekt.

Darüber hinaus werden in Absprache mit Schulen und Bildungseinrichtungen Workshopangebote erarbeitet, die individuell auf Klassenstufen, Kenntnisse und Bedürfnisse zugeschnitten sind. Ab Sommer 2020 wird es ein- und mehrtägige Workshops beim Kinder- und Jugendferienprogramm der Stadt Stuttgart geben.

Die Öffnungszeiten der MoMO im Überblick:

Mittwochs, 16-19 Uhr im Kinder- und Jugendhaus Ostend (ab Januar 2020)

Donnerstags, 16-19 Uhr an der Merz Akademie (ab Mitte Oktober 2019)

Freitags, 14-17 Uhr, Computerspielschule im Stadtmedienzentrum Stuttgart

Samstags, 14-17 Uhr, Kinderreporter auf dem Aki Raitelsberg (ab Mitte Oktober 2019)

www.medienschule-stuttgart.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.