Sonntag, 24. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 44920

The MathWorks vereinfacht die Entwicklung parallelisierter Anwendungen in MATLAB

Optimierungs-Toolboxen für MATLAB nun mit integrierter Unterstützung parallelisierter Anwendungen – dadurch einfachere Parallelisierung rechenintensiver MATLAB-Anwendungen möglich

Aachen, (lifePR) - The MathWorks hat die Parallel Computing Toolbox mit seinen beiden vielfach genutzten Optimierungs-Toolboxen für MATLAB integriert und vereinfacht damit ein weiteres Mal die Entwicklung paralleler Anwendungen. Die Optimierungs-Solver der Optimization Toolbox und der Genetic Algorithm and Direct Search Toolbox wurden um Fähigkeiten für das Parallel Computing erweitert. Anwender können nun besonders rechenintensive Optimierungsprobleme auch auf Mehrkernrechnern und Rechnerclustern lösen, ohne dazu bereits vorhandene Programme in größerem Umfang verändern zu müssen.

Die Optimierungs-Toolboxen von The MathWorks enthalten Werkzeuge, mit deren Hilfe Ingenieure und Wissenschaftler optimale Lösungen berechnen, Trade-Off-Analysen durchführen, Alternativentwürfe miteinander vergleichen und Optimierungsmethoden rasch in ihre Algorithmen oder Modelle einbauen können. Durch die Integration ausgewählter Optimierungs-Solver mit Funktionen der Parallel Computing Toolbox können Anwender die gesamte ihnen zur Verfügung stehende Rechenleistung bündeln. Sie können so erheblich rechenintensivere Probleme lösen als die bislang von einem Einzelkernrechner bewältigbaren Aufgaben. Parallelisierbare Optimierungsprobleme lassen sich dadurch in erheblich kürzerer Zeit bewältigen. Praktische Beispiele hierfür sind die Kalibrierung von Motorsteuergeräten für Automobile, die Konstruktion möglichst leiser und gleichzeitig sparsamer Flugzeuge auf der Grundlage empirischer Daten oder die Berechnung optimaler Aktienportfolios mit maximalem Gewinn bei minimiertem Risiko.

Jie Wu, Analystin für den HPC-Sektor (High-Performance Computing) bei IDC, stellt in diesem Zusammenhang fest: "Obwohl die weltweiten Umsätze für dedizierte HPC-Hardware im Jahr 2007 mit 11,5 Mrd. US$ (ca. 8 Mrd. Euro) eine absolute Höchstmarke erreicht haben, bleibt die Softwareentwicklung auch weiterhin der größte Hemmschuh für die effektive Verbreitung und Nutzung dieser Hardwarelösungen. The MathWorks hilft der Industrie mit seinen Tools, genau diese Hürde zu überwinden. Wissenschaftler und Ingenieure können nun auf einfache Weise Anwendungen programmieren, die die Möglichkeiten moderner Plattformen für das Parallel Computing nutzbar machen."

"Mit den aktualisierten Toolbox-Versionen setzt The MathWorks sein Engagement fort, die drängendsten Probleme zu lösen, vor denen Programmierer bei der Schaffung paralleler Anwendungen stehen", erklärt Silvina Grad-Freilich, Manager of Parallel Computing and Application Deployment Marketing bei The MathWorks. "Durch die neu in unsere Toolbox integrierten Fähigkeiten für das Parallel Computing können MATLAB-Anwender jetzt parallele Anwendungen mit exakt den gleichen Funktionen entwickeln, mit denen sie aus ihren seriellen Programmen vertraut sind. Wissenschaftler und Ingenieure können also alle Vorteile des High-Performance Computing nutzen, ohne völlig neue Programmierkenntnisse erlernen zu müssen."

Die neue Version der Parallel Computing Toolbox unterstützt außerdem zwei weitere verbreitete Scheduler von Drittanbietern: Den PBS Pro von Altair Grid Technologies sowie TORQUE. Diese Unterstützung erleichtert Anwendern die Integration der Parallel Computing-Tools von The MathWorks in bestehende Distributed Computing-Umgebungen ganz erheblich.

Über die Parallel Computing Toolbox

Die Parallel Computing Toolbox enthält Funktionen und Fähigkeiten, die die Entwicklung paralleler Anwendungen in MATLAB vereinfachen, darunter beispielsweise Programmier-Konstrukte wie parallele FOR-Schleifen und verteilte Datenfelder, mit deren Hilfe sich das Leistungspotenzial von Mehrkern- und Mehrprozessor-Umgebungen optimal nutzen lässt. Anwender können diese Konstrukte verwenden, ohne dazu erst eine komplexe parallele Programmiersprache zu erlernen oder vorhandene serielle Programme in größerem Umfang umschreiben zu müssen. Weitergehende Informationen finden Sie auf der Produktwebseite unter: www.mathworks.com/...

Über die Optimization Toolbox

Die Optimization Toolbox erweitert die technische Rechenumgebung von MATLAB um Tools und wichtige Algorithmen für häufig auftretende und besonders umfangreiche Optimierungsprobleme. Mit diesen Algorithmen lassen sich sowohl kontinuierliche als auch diskrete Aufgaben mit und ohne Nebenbedingungen lösen. Die Toolbox enthält Funktionen für die Lineare und die Quadratische Optimierung, für nichtlineare Kleinste Quadrate, die Lösung nichtlinearer Gleichungssysteme, die Mehrziel-Optimierung sowie die binäre Integer-Programmierung. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Produktwebseite unter: http://www.mathworks.com/...

Über die Genetic Algorithm and Direct Search Toolbox

Die Genetic Algorithm and Direct Search Toolbox erweitert die in MATLAB und der Optimization Toolbox vorhandenen Optimierungs-Fähigkeiten um Werkzeuge für die Nutzung Genetischer Algorithmen und direkter Suchmethoden sowie für das Simulated Annealing (simuliertes kontrolliertes Abkühlen). Die Toolbox-Algorithmen lassen sich auf Probleme anwenden, die mit herkömmlichen Optimierungsverfahren nur schwer lösbar sind. Hierzu gehören insbesondere schlecht umrissene oder mathematisch nur schwer in Modellform fassbare Probleme. Weitere Informationen zu dieser Toolbox finden Sie unter: www.mathworks.com/...
Diese Pressemitteilung posten:

MathWorks GmbH - Standort Aachen

The MathWorks ist der weltweit führende Anbieter von Technical Computing und Model-Based Design Software für Ingenieure und Wissenschaftler in der Industrie, Forschung und Lehre. Mit einer breit aufgestellten Produktfamilie, die auf den Kernprodukten MATLAB® und Simulink® basiert, bietet The MathWorks Entwicklungstools und Dienstleistungen zur Lösung anspruchsvoller technischer Problemstellungen und zur schnelleren Umsetzung von Innovationen für die Bereiche Automobil, Luft- und Raumfahrt, Telekommunikation, Halbleiter-/Elektrotechnik, Medizin, Finanzwesen, Biotechnologie und für weitere Branchen. The MathWorks, mit Hauptsitz in Natick, Massachusetts (USA), wurde 1984 gegründet und beschäftigt über 1900 Mitarbeiter weltweit. Lokale Niederlassungen in der D-A-CH Region befinden sich in Aachen, Bern, München und Stuttgart. Weitere Informationen unter: www.mathworks.de.

Disclaimer