Dienstag, 24. Oktober 2017


Bis zu 30,99 Millionen Zuschauer beim 1:0-Sieg der DFB-Elf

Baden-Baden, (lifePR) - Durchschnittlich 28,04 Millionen Zuschauer sahen am Montag das entscheidende EM Vorrundenspiel zwischen Deutschland und Österreich. In der Spitze saßen bis zu 30,99 Millionen Menschen vor den Bildschirmen. Das sind die absoluten Bestwerte der laufenden Europameisterschaften.

Zeitweise knapp 31 Millionen TV-Zuschauer beim DFB-Erfolg

Mit einem 1:0-Sieg gegen Co-Gastgeber Österreich hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bei der UEFA Euro 2008 das Viertelfinale erreicht. Durchschnittlich 28,04 Millionen Gesamtzuschauer verfolgten am Montagabend die ARD-Übertragung aus dem Wiener Ernst-Happel-Stadion. Dies entsprach herausragenden 76,9 Prozent Marktanteil, wie media control mitteilt. Zeitweise saßen bis zu 30,99 Millionen Menschen vor den Bildschirmen und der Marktanteil erreichte zwischenzeitlich 86,5 Prozent.

12,39 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren interessierten für das alles entscheidende Vorrundenspiel der DFB-Elf. Der Marktanteil beim jungen Publikum betrug 78,8 Prozent.

Die Partie erzielte den drittbesten seit 1992 gemessenen Zuschauerwert bei einer Fußball-Europameisterschaft. Nur das Finale der EM 1996 zwischen Tschechien und Deutschland und die anschließende Siegerehrung hatten mit durchschnittlich 28,44 Millionen Menschen beziehungsweise 32,25 Millionen Zusehern höhere Einschaltquoten.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer