Königsbrücker Kamelienschau

Kamelien blühen wieder auf

(lifePR) ( Bautzen, )
Kamelien, auch Chinarose genannt, galten im 18. Jahrhundert als wertvolle Entdeckung, 1739 brachte Jesuitenpater Camellius von einer Weltreise die erste Pflanze mit nach Europa. Seit wann sich die Königsbrücker Kamelien in der hiesigen Schlossgärtnerei befinden, ist leider nicht bekannt. Man weiß nur, dass sie 1897 vom damaligen Schlossgärtner Hoffmann in der Westlausitzer Zeitung empfohlen wurden.

Im Jahr 2000 übernahm der Heimatverein Königsbrück und Umgebung e. V. die Pflege der ca. 180 Jahre altern Pflanzen und öffnete erstmals für die Besucher. Inzwischen wurde im Gewächshaus viel gebaut und verändert. So kann man jetzt neben den drei alten Pflanzen neun 50 bis 90 jährige und weitere 15 jährige Kamelien bewundern Es entstand ein Drei- Generationen – Haus, was einmalig in Deutschland ist. Mitte Januar erwachen die immergrünen Sträucher und Bäumchen mit ihren dicken, ledrigen Blättern und zeigen wieder ihre herrliche Blütenpracht. Die Blütezeit ist Januar – März, die Hauptblütezeit ist im Monat Februar und März. Mehrere Tausende Besucher zieht die Blütenpracht der asiatischen Frühblüher in Königsbrück jährlich an.

Die Eröffnung der Kamelienschau erfolgt voraussichtlich am letzten Sonntag im Januar (27.01.08). Besucher erwartet man im Gewächshaus des Königsbrücker Schlosses dann wieder bis Ende März jeden Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.