Raucherdiskussion: „Psychocoach“ Winter fordert Aufklärung statt Verbote

Ratgeber-Buch „Nikotinsucht – der große Irrtum“ erscheint am 31. Mai 2007

(lifePR) ( Murnau a. Staffelsee, )
„Raucher sind Marionetten der Zigarettenindustrie.“ Wie würden Raucher wohl reagieren, wenn sie das auf einer Zigarettenschachtel lesen? Denn bislang prägen Suchtgefahr und die Forderung nach schärferen Gesetzen das Bild vom Kampf gegen Zigaretten in der Öffentlichkeit. Ein Rauchverbot folgt dem anderen und soll Deutschland nach und nach raucherfrei machen. „Verbote sind nicht der richtige Weg. Rauchverbote in Gaststätten schützen zwar den Nichtraucher, signalisieren dem Raucher aber erst recht, dass er durch das Rauchen ein Stück Freiheit gewinnt“, so Andreas Winter. Mit seinem Buch „Nikotinsucht – der große Irrtum“, das am 31. Mai 2007 im Mankau-Verlag erscheint, will er Missverständnisse aufklären. Der Autor regt mit der These „Rauchen macht nicht süchtig“ eine komplett neue Herangehensweise an die Nichtraucher-Diskussion an. Seine provokanten Thesen und Ansätze präsentiert Andreas Winter am Weltnichtrauchertag ab 14.30 Uhr in der Asklepios Klinik in Hamburg Altona.

Aufklärung statt Verbote, das fordert der Diplom-Pädagoge Andreas Winter im Umgang mit Rauchern. Geändert werden sollten nach Andreas Winter vor allem die Hinweise auf den Zigarettenpackungen. „Dort sollte nicht stehen, dass Rauchen tödlich sein kann – dies bekräftigt doch den Anreiz des Rauchers, der damit zeigt, dass er keine Angst vor dem Tod hat“, so der Autor. Aufdrucke wie „Sie können jederzeit aufhören zu rauchen“ oder „Sie können auch ohne Zigarette Pause machen“ wären viel hilfreicher, um den Reiz der Zigaretten und das coole Image der Raucher zu entmachten.

Mit seiner Ratgeber-Buchreihe „Der Psychocoach“ bietet der Mankau Verlag der breiten Öffentlichkeit Zugang zu den wissenschaftlichen Erkenntnissen des Diplom-Pädagogen Andreas Winter. Der 41-jährige Diplom-Pädagoge arbeitet als psychologischer Berater in seiner Praxis in Dortmund. Seine Methode umfasst die Techniken der tiefenpsychologischen Analyse, Elemente der Neurolinguistischen Programmierung (NLP) und das Arbeiten mit bildhaften Vorstellungen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.