Die Kraft der eigenen Stimme

"Heilsames Summen" befasst sich mit der faszinierenden Wirkung des selbst erzeugten Klangs

Heilsames Summen Cover (lifePR) ( Murnau a. Staffelsee, )
Die Klangheilungsexperten Jonathan und Andi Goldman gehen in der deutschen Ausgabe ihres Buches den positiven und gesundheitsfördernden Auswirkungen des Summens nach. Der selbst erzeugte Klang reduziert Stress, beruhigt, fördert den Schlaf und heilt den Körper auf eine Weise, die über die materielle Ebene hinausgeht.

Jeder kann summen
Schon Kinder tun es unbewusst, wenn sie in ihr Spiel vertieft sind. Erwachsene jeden Alters summen oft vor sich hin, um sich zu entspannen. Und Musiker nutzen das Summen zum Einüben eines Stücks. Das Summen erfordert keine besonderen Fähigkeiten - jeder kann summen, und jeder kann von den außergewöhnlichen Vorzügen profitieren, die das Ergebnis der selbst erzeugten Klänge sein können. Das ist die Botschaft von "The Humming Effect", das nun in deutscher Übersetzung unter dem Titel "Heilsames Summen" vorliegt.
Das Autorenpaar Jonathan und Andi Goldman arbeitet seit vielen Jahren gemeinsam auf dem Gebiet der Klangheilung und hat sich bislang auf Vokallaute, Mantras, Stimmgabeln, Kristallschalen oder spezielle Instrumente konzentriert, die bestimmte heilende Frequenzen erzeugen. Beim Summen handelt es sich um einen der einfachsten und tiefsten Klänge, den die menschliche Stimme erzeugen kann. Das Ziel des Buches ist ebenso einfach wie tiefgreifend: "Es soll Sie mit Klängen und der Wirkkraft Ihrer eigenen Stimme vertraut machen." Der erste Teil des Buches beschäftigt sich mit Klängen im Allgemeinen und den Komponenten, die notwendig sind, um das bewusste Summen in das Leben integrieren zu können. Teil II konzentriert sich darauf, den Leser durch praktische Übungen zu führen, die es ihm erlauben, verschiedene Techniken des Summens für unterschiedliche Anliegen und Intentionen einzusetzen.

Übungen zum bewussten Summen
Das Summen stellt eine Möglichkeit des Intonierens dar. Dieses wird häufig mit der Absicht durchgeführt, zu heilen oder in einen tiefen Bewusstseinszustand einzutreten. Das Intonieren mit lang gedehnten Vokalen wie Om oder Ah stellt eine der einfachsten Methoden dar, um spüren zu lernen, wie selbst erzeugte Klänge in verschiedenen Teilen des Körpers schwingen können. Menschen, die mit dem Summen gerade erst begonnen haben, stellen vielleicht fest, dass sie die Schwingungen nur im Halsbereich wahrnehmen. Doch mit einiger Übung wird das Intonieren helfen, sich bewusst zu machen, wie verschiedene Teile des Körpers mit den Schwingungen unterschiedlicher selbst erzeugter Klänge anvisiert werden können.
Der vielleicht wichtigste Aspekt des heilsamen Summens ist, diese Schwingungen im Körper tatsächlich zu spüren. Doch ohne Übung nehmen die meisten Menschen diese Vibrationen in der Regel nicht wahr. Häufig summen wir unbewusst eine Melodie oder ein Lied vor uns hin; wenn wir uns dessen bewusst werden, dann gewöhnlich aufgrund des Klangs, nicht etwa, weil wir die Schwingungen wahrnehmen. Jonathan und Andi Goldman fordern dazu auf, bei den ersten einfachen Summübungen darauf zu achten, den Klang im Körper zu spüren. Das Summen erzeugt eine Menge Schwingungen, die auf bestimmte Körperteile gelenkt werden können: "Das wird Ihr Summen zu einem Schwingungsinstrument für eine körperliche, emotionale und geistige Veränderung machen."

Neuronale Veränderungen durch Vibration
Klänge werden der Kategorie der "Energiemedizin" zugeordnet. Häufig werden sie - ebenso wie die Akupunktur, die Lichttherapie und die therapeutische Berührung - als Heilmethode eingestuft, die "feinstoffliche Energie" nutzt. Es handelt sich um eine Energie, die häufig bewusst erspürt werden muss, weil sie so "fein" ist, dass man sie manchmal nur schwer wahrnehmen kann.
Das Summen erzeugt im Gehirn Vibrationen, die nachweisbar die Produktion einer Vielzahl von neurochemischen Stoffen, wie zum Beispiel Melatonin und Stickoxid, aber auch die Mikrotubuli unterschiedlicher Gehirnzellen anregen. Der Vibrationseffekt stimuliert die Instandsetzung geschädigter oder abgestorbener Zellen sowie die Bildung neuer Gehirnzellen und neuer Synapsen. Mit einfachen Worten: Mithilfe von selbst erzeugten Klängen wie Summtönen kann man neue neuronale Netze im Gehirn bilden.
Das ist auch der Kern der sogenannten "Summ-Hypothese", von der Jonathan und Andi Goldman glauben, dass sie immense Auswirkungen in Bezug auf die Behandlung von Alzheimer und Demenz, Schlaganfällen, verschiedenen Kopfverletzungen, Posttraumatischen Belastungsstörungen und vielen anderen neurologischen Erkrankungen und Störungen haben wird, aber auch auf den Zustand des körperlichen, emotionalen und geistigen Wohlbefindens.
"Wir vertrauen darauf," so die Autoren, "dass die Kraft des Summens zur Erzeugung positiver und hilfreicher Vibrationseffekte von der Welt der Wissenschaft und der Medizin schon sehr bald anerkannt und bestätigt und zur Unterstützung des Heilungsprozesses genutzt wird."

Buch-Tipp:
Jonathan und Andi Goldman: Heilsames Summen. Klangmassage für Körper und Seele
Mit Übungen für bewusstes Summen und Atmen. Mankau Verlag, 1. Aufl. September 2018, Taschenbuch, 12 x 19 cm, vorauss. 214 S. 9,95 Euro (D) / 10,30 Euro (A)
ISBN 978-3-86374-478-6.

Link-Empfehlungen:
Mehr Informationen zum Ratgeber-Buch "Heilsames Summen: Klangmassage für Körper und Seele "
Zur Leseprobe im PDF-Format
Mehr über die Autoren Jonathan und Andi Goldman
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.