Das höhere Wissen anzapfen

„Inspiriertes Schreiben“ eröffnet neue Bewusstseinsebenen bei der kreativen (Neu-)Orientierung

Das neue Buch der kanadischen Erfolgsautorin France Gauthier nimmt alle Leser/innen mit auf eine Reise zu neuen Bewusstseinsebenen und zeigt ihnen, wie sie über das Inspirierte Schreiben sich selbst neu entdecken, einzigartige Perspektiven entwickeln und aus der Weisheit des Universums schöpfen können. Inspiriertes Schreiben schenkt inneres Wachstum, ein feines "Ohr" für die Zwischentöne des Lebens und sichere Orientierung in Momenten der Ratlosigkeit oder Unsicherheit. (lifePR) ( Murnau a. Staffelsee, )
Beim „Inspirierten Schreiben“ handelt es sich nicht um eine Art Wahrsagerei oder einen unkontrollierbaren Drang, sondern um eine erlernbare Technik, bei der jede(r) selbst aktiv werden kann. Die Autorin und Moderatorin France Gauthier begleitet den Lernprozess und beantwortet typische Fragen zum Thema.

Hinsetzen – Heft aufschlagen – schreiben!

Tausende Menschen haben in Québec (Kanada) und in Frankreich an France Gauthiers Seminaren zum „Inspirierten Schreiben“ teilgenommen, um ganz bewusst mit ihrer Inspiration in Verbindung zu treten, ihr Leben kreativer zu gestalten und mit sich selbst im Reinen zu sein. Dabei fasst die frühere Fernsehmoderatorin und Journalistin die von ihr verwendete Technik in einem Satz zusammen, der drei einfache, aber effiziente Handlungen umfasst: „Hinsetzen, Heft aufschlagen, schreiben!“

Ihre Anleitung zum Inspirierten Schreiben, die sofort nach ihrem Erscheinen 2018 weit oben auf der Bestsellerliste gelandet ist, erscheint nun erstmals auf Deutsch. Zwar ist das „Inspirierte Schreiben“ seit 2007 ihr Fachgebiet, doch stellt sie von vornherein klar: „Ich bin nicht im Besitz der einen, universellen Wahrheit. Ich betreibe diese Kunst, weil sie mir hilft, tagtäglich Wege zu persönlichen Wahrheiten zu finden. Ich unterrichte sie, weil ihre Sprache universell und jedem zugänglich ist.“ Dabei spielen sprachliche Qualität und Rechtschreibung keine Rolle für die Tiefgründigkeit der Erkenntnisse, die man in inspiriertem Zustand erhalten könne.

Die Inspiration erkennen

Wenn man mit dem „Inspirierten Schreiben“ anfängt, können eine Menge Einwände und Befürchtungen auftauchen, die den Ablauf sabotieren und das Ergebnis beeinflussen könnten. Um Ängste und Zweifel zu besiegen, die auf zahlreichen Mythen rund um das Thema basieren, ist es gut, die Anzeichen erkennen zu können, welche die Qualität der Verbindung mit dem Unsichtbaren bestätigen. Verschiedene Hinweise ermöglichen es, die Inspiration zu sehen, wenn sie einmal da ist. Je deutlicher man diese Anzeichen beim Schreiben oder anschließenden Lesen wahrnimmt, desto eher vertraut man seinem Talent oder dem Prozess an sich. Und je mehr man sich vertraut, desto schneller überwindet man den Widerstand, und desto flüssiger kommen die Botschaften.

Am häufigsten hatte France Gauthier es im Lauf der Zeit beim Schreiben mit einem Überraschungseffekt zu tun. Wenn man beim „Inspirierten Schreiben“ den Eindruck hat, dass die Worte sich im Kopf überschlagen, dass es schneller geht, als man denken kann, oder dass man beim anschließenden Durchlesen überrascht ist, sind das sichere Anzeichen für echte Inspiration. Ein weiterer Hinweis ist die Verwendung von Wörtern, die man kaum kennt oder selten verwendet. Eine ungewöhnliche Formulierung, die nichts gemein hat mit dem normalen Stil, sei ebenfalls ein gutes Zeichen.

Technik des Inspirierten Schreibens

Lässt man einmal die „Gefahr“ beiseite, süchtig nach den Glücksgefühlen zu werden, welche die Schreibenden häufig empfinden, gibt es keinerlei Einschränkung oder bekannte Nebenwirkungen bei dem Treffen mit dem höheren Selbst. Der Vorteil des Schreibens gegenüber anderen Techniken, die den Kontakt mit dem Unsichtbaren erleichtern, bestehe in der Möglichkeit, eine ausführliche Erklärung zu einer präzisen Frage zu erhalten. Beim Schreiben werden oft Feinheiten und Wege zu einem grenzenlosen Bewusstseinsfeld aufgezeigt, zu denen auf anderem Weg gar kein Zugang bestünde.

All jenen, die ihre ersten Gehversuche in Sachen „Inspiriertes Schreiben“ gern in Begleitung machen möchten, schlägt die erfolgreiche Autorin eine neue Übung für jeden Tag vor – und das fünf Tage hintereinander. Dieses Übungsprogramm dauert täglich etwa dreißig Minuten und sollte erlauben, nach und nach mit diesem neuen Tool vertraut zu werden, über das man mit dem großen Selbst zu kommunizieren lernt. Gauthiers Auffassung nach ist die heutige Zeit wie dafür gemacht, sich den unsichtbaren Welten zu öffnen und das eigene Leben souverän zu gestalten – im Einklang mit dem wahren Sein: „Noch nie war die Energie um uns so günstig für eine Bewusstseinserweiterung und für die Entwicklung unserer sinnlichen Fähigkeiten.“

 

Buch-Tipp:
France Gauthier: Inspiriertes Schreiben. Selbsterkenntnis, inneres Wachstum und harmonische (Neu-)Orientierung. Mankau Verlag, 1. Aufl. November 2019, Klappenbroschur, 13,5 x 21,5 cm, 158 S., 16,20 Euro (D) / 16,70 Euro (A), ISBN 978-3-86374-522-6

Link-Empfehlungen:
Mehr Informationen zum Buch „Inspiriertes Schreiben“ 
Zur Leseprobe im PDF-Format
Mehr über die Autorin France Gauthier
Zum Internetforum mit unseren Autoren und Lesern
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.