Fermentation – der wertgebende Veredelungsprozess wird immer beliebter

livQ mit Bio-Essenzen und Bio-Primärhefe auf der BIOFACH 2019

(lifePR) ( Neuried, )
Fermentation ist einer der Top-Food-Trends. Nicht nur in den Hipster-Küchen Deutschlands wagen sich DIY-Anhänger an die in vielen Kulturen traditionelle Methode und probieren es selbst aus.

Die stetig steigende Nachfrage zeigt, dass erfahrene Anwender, die das vielseitige Wirkpotenti-al zu schätzen wissen, gerne auf die Bio-Essenzen von livQ zurückgreifen. Mit den Bio-Essenzen ist die tägliche Portion Fermentiertes nicht nur bequem in den Alltag zu integrieren. livQ’s Essenzen sind hochkonzentrierte, energiegeladene Lebens-Mittel. Diese komplexen Fer-mentate stehen in bester Qualität für den täglichen Schluck bereit, ihre Wirkung zu entfalten.

Das Verfahren ist gleichermaßen natürlich und effektiv: „Gute“ Mikroorganismen, zum Beispiel Milchsäurebakterien, wandeln Lebensmittel so um, dass neue Inhaltsstoffe entstehen und die vorhandenen besser verwertbar werden – ein Kraftwerk der Natur. 31 Bio-Zutaten, mindestens 100 Tage fermentiert und dabei konsequent unerhitzt: Zu entdecken sind sie auf der Biofach 2019 (Nürnberg, 13.-16. Februar) in Halle 9, Stand 411.

Das innovative Unternehmen livQ steht für eine neue Dimension fermentierter Lebensmittel: Aus den Bio-Zutaten wird im von livQ-Gründer Werner Schuegraf entwickelten Propaferm®-Verfahren die konzentrierte Bio-Essenz hergestellt. „Wir haben uns bewusst für eine Vielfalt von Ausgangslebensmitteln entschieden“, erläutert Renate Ladner, die ebenfalls zum Gründerteam gehört. „Darunter sind zahlreiche heimische Superfoods wie Hagebutten, Leinsamen oder Grün-kohl.“ Das probiotische Fermentationsverfahren macht die reichlich vorhandenen Vitamine, Mineralien und wertvollen Pflanzenbegleitstoffe aus den Bio-Ausgangslebensmitteln für den Organismus zugänglich. Aber das wirklich Faszinierende: In dem ausgeklügelten Verfahren entstehen weitere Mikronährstoffe, wie zum Beispiel pflanzliches Vitamin B12 – fast wie in einem magischen Kessel. Werner Schuegraf lächelt über den Vergleich, denn er arbeitet streng wissenschaftlich. „Ich sorge dafür, dass eine optimale Prozessumgebung für die Fermentati-onskulturen vorhanden ist.“ Und vor allem eines sei für die Qualität entscheidend, so der erfah-rene Entwickler: „Der Fermentationsprozess wird nicht – wie so häufig – durch produktions-technische Vorgaben gestoppt. Wir warten solange, bis die Arbeit der wertvollen Mikroorganis-men wirklich abgeschlossen ist und füllen erst dann ab.“ Der gesamte Produktionsprozess findet ohne Erhitzung statt – klar, dass so die wertvollen Mikronährstoffe in ihrer vitalen, ganz-heitlichen Qualität am besten erhalten bleiben.

Die livQ-Bio-Essenzen haben Rohkostqualität. Sie sind frei von Gluten, Laktose und jeglichen Zusatzstoffen und natürlich für Veganer geeignet. Es gibt sowohl eine pure als auch eine Vari-ante mit natürlichem Vitamin C aus der Superfrucht Camu-Camu. In der livQ Produktentwick-lung entstehen spannende Ideen, über die sich die Fermente-Fans bald freuen werden.

Die Fachbesucher können am livQ-Stand nicht nur die Bio-Essenzen von livQ kennenlernen, sondern auch die livQ Bio-Primärhefe. Diese flüssige Bio-Bierhefe ist ebenfalls ein Fermentati-onsprodukt, das von Natur aus mit einem besonders hohen Gehalt an B-Vitaminen punkten kann.

Ob Veganer, Rohköstler oder „normaler“ Flexitarier: livQ-Produkte optimieren ganzheitlich die alltägliche Nährstoffversorgung. Sie sind kein „Mittelchen“, sondern ein vitales Lebensmittel für alle, die den Alltag voll Schwung und Vitalität bewältigen wollen.

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.