Amberg entspannt genießen

Urlaub in der heimlichen Hauptstadt der Oberpfalz

Unmittelbar aus dem Fluss Vils erwächst der Turm der Basilika St. Martin in Amberg / Clemens Zahn
(lifePR) ( Amberg, )
Bis 1810 Hauptstadt der Oberen Pfalz und einst Zentrum des mittelalterlichen Ruhrgebiets ist Amberg bis heute für viele die „heimliche Hauptstadt“ der Oberpfalz. Hier kann man Geschichte spüren. Die Amberger Altstadt zählt zu den besterhaltenen mittelalterlichen Stadtanlagen Europas. Als „festeste Fürstenstadt“ wurde sie einst bezeichnet. Beim Rundgang entlang der fast lückenlos erhaltenen Stadtmauer, kann man durchaus verstehen, wie die Stadt zu diesem Titel gekommen ist.

Hektik und Stress sucht man vergeblich in diesem Kleinod an der Vils. Entspannt genießen lautet das Motto für den Besuch in der Bierstadt Amberg. Hier brauen noch fünf mittelständische Betriebe und eine Hausbrauerei den leckeren Gerstensaft. Ein regionaler Genuss, zu probieren in perfekter Kombination mit Oberpfälzer Schmankerln in zünftigen Wirtshäusern und lauschigen Biergärten.

Ein ganz besonderes Highlight in Amberg ist die Fahrt mit der Vilsplätte. Einem mittelalterlichen Transportkahn nachempfunden bietet die Plätte heute eine wunderbare Möglichkeit, die Stadt zu erleben. Vorbei am kurfürstlichen Schloss durch die sogenannte „Stadtbrille“ gleitet man in Richtung ehemaliges Landesgartenschaugelände. Dieses hat sich zu einem von zwei Naherholungsgebieten mitten in der Stadt entwickelt. Das zweite, der Mariahilfberg, ist weit über die Grenzen von Stadt und Landkreis hinaus bekannt. Im Juli findet dort das beliebte Bergfest statt.

Einzigartig in Amberg…

Die Stadt ist Luftkunstort und kann mit dem weltweit einzigartigen „Luftmuseum“ aufwarten. Ganzjährig werden hier Ausstellungen zum Thema Luft in Kunst, Architektur, Design und Technik angeboten. Auch ein Besuch im Stadtmuseum lohnt sich. Wussten Sie, dass der Erfinder des berühmten "Mensch ärgere Dich nicht"-Spiels ein Sohn der Stadt Amberg ist? Nicht zu vergessen die „Glaskathedrale“, eines der bedeutendsten Industriebauwerke der 1960er Jahre. Mit ihr setzte Bauhausgründer Walter Gropius den Schlussstein seiner Karriere.

Kunst und Kultur sind aus Amberg nicht wegzudenken. Das Angebot ist vielfältig und jeder kann nach seinem Geschmack etwas Passendes finden. Das Amberger Stadttheater hat selbst eine interessante Geschichte. Im 13. Jahrhundert war das Gebäude Kirche des dortigen  Franziskanerklosters. Nach Säkularisation und Umbau wurde das Theater 1803 eröffnet.

Wie ein perfekter Tag in Amberg aussehen könnte? Beginnen Sie mit einem Rundgang durch die wunderschöne Altstadt. Die Amberger Gästeführer nehmen Sie mit auf dem Weg durch ihr Amberg und erzählen Geschichten aus vergangenen Zeiten. Sonne genießen mittags am Marktplatz und dann bei einer Plättenfahrt auf der Vils die Seele baumeln lassen. Es bleibt noch Zeit für einen Besuch im Museum, bevor Sie bei einem leckeren Abendessen mit dem einen oder anderen Glas köstlichen Amberger Bier den Tag ausklingen lassen. Zu viel für einen Tag? Dann bleiben Sie doch noch. Wo sonst kann man eine Nacht im wahrscheinlich kleinsten Hotel der Welt oder in einer Knastzelle verbringen?
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.