Samstag, 18. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 2909

Jugendbildungsstätten im Dialog mit Bildung, Wissenschaft und Politik

Fachtagung „Kompetenzen für die Einwanderungsgesellschaft“ - Beiträge der außerschulischen Jugendbildung in Kooperation mit Schule

Berlin, (lifePR) - Die Arbeitsgemeinschaft Bildungsurlaub im Landesjugendring e.V. veranstaltet in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildungsarbeit eine Fachtagung zum Thema „Kompetenzen für die Einwanderungsgesellschaft - Beiträge der außerschulischen Bildung in Kooperation mit Schule“. Die Tagung findet am Dienstag, den 15.05.2007 von 14-18 Uhr in der Alten Feuerwache in Berlin-Kreuzberg, Axel-Springer-Straße 40-41, statt.

Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund benötigen gleichermaßen interkulturelle Kompetenzen, so die Veranstalter der Fachtagung. Integration wird als ein Prozess begriffen, in den sich alle Mitglieder einer Gesellschaft gleichermaßen auf demokratischer Grundlage einbringen sollten. Die Fachtagung befasst sich zum einen mit den erforderlichen interkulturellen Kompetenzen, um deren Vermittlung es in der Einwanderungsgesellschaft heute gehen muss, zum anderen mit der Frage, welchen Beitrag die außerschulische Bildung in Kooperation mit Schule zu deren Vermittlung leisten kann. Dabei soll auch die Frage gestellt werden, welche Verantwortung Politik für die Schaffung adäquater Rahmenbedingungen übernehmen muss.

Dr. Frank Gesemann, Geschäftsführer des Büros M & S – Migration und Stadtentwicklung, und Emine Demirbüken-Wegner, jugendpolitische Sprecherin der Berliner CDU-Fraktion, werden zum Auftakt der Veranstaltung Impuls-Referate halten. Im Anschluss wird es ein von Cem Dalaman von radio multikulti moderiertes Streitgespräch geben. Abschließend werden die vom Land Berlin geförderten Jugendbildungsstätten in Arbeitsgruppen ihre Projekte vorstellen, die sich mit der Vermittlung interkultureller Kompetenzen befassen.
Diese Pressemitteilung posten:

Landesjugendring Berlin e.V

Der Landesjugendring Berlin e.V. ist der freiwillige Zusammenschluss von 33 Jugendverbänden im Land Berlin. Er stellt eine wichtige Plattform für Kinder und Jugendliche dar, die sich für ihre Rechte stark machen wollen. Er versteht sich sowohl als Interessensvertretung seiner Mitglieder als auch aller jungen Menschen in Berlin.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer