Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 899271

Landesinnungsverband des Dachdeckerhandwerks Rheinland-Pfalz Hoevelstraße 19 56073 Koblenz-Rauental, Deutschland https://www.dach-rlp.de
Ansprechpartner:in Herr Harald Friedrich +49 8165 939754

„Wir haben mehr drauf als nur Ziegel zu verlegen“

Dachdeckerhandwerk Rheinland-Pfalz: Die energetische Gebäudegestaltung gehört zu den wichtigsten Ausbildungsinhalten

(lifePR) (Koblenz-Rauental, )
Dachdecker sind einfach nur Ziegelverleger? Das war gestern – oder besser gesagt: vor vielleicht hundert Jahren. Inzwischen ist aus dem Dachdeckerhandwerk ein „Energiespar– und Energiegewinnungs-Handwerk“ geworden.

„Unmittelbar nach der sogenannten Ölkrise Anfang der 1970er Jahre waren wir Dachdecker belächelte Exoten, als wir uns mit Solarenergie befassten“, weiß Johannes Lauer vom Landesinnungsverband des Dachdeckerhandwerks Rheinland-Pfalz. „Und heute in der aktuellen Energiesituation sind wir gefragte Spezialisten für die Planung und Ausführung von Maßnahmen zur energetischen Gebäudeoptimierung“.

Die Dachdeckerinnen und Dachdecker von heute freut’s – und alle, die sich heute für eine Ausbildung in diesem Gewerk entscheiden, können sich auf eine zukunftssichere Karriere einstellen.

„Was vor 50 Jahren mit der Solartechnik begann, ist inzwischen eines wichtigsten Geschäftsfelder des Dachdeckerhandwerks geworden“, so Lauer. Denn als „Fachgewerk für die gesamte Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik“ sind Dachdecker für die gesamte Gebäudehülle zuständig. Dazu gehört die energiesparende Dämmung – nicht nur von Dächern – sondern auch von Wänden – hier in erster Linie durch vorgehängte hinterlüftete Fassadensysteme VHF. Ebenso montieren Dachdecker-Fachbetriebe Solarmodule an Dach und Wand.

Solche Module können zur Stromerzeugung z. B. für Wärmepumpen oder die E-Mobilität genutzt werden. Zusätzlich können Solarthermie-Module die Heizungsanlage des Gebäudes noch energieeffizienter machen und zur CO2-Vermeidung sowie zum Ausbau der Energieautarkie beitragen.

Und mit der Begrünung von Dächern schafft das Dachdeckerhandwerk nicht nur Ausgleichsflächen für die Bebauung gleich auf dem Dach des neuen Hauses, sondern auch Minibiotope in bebauten Gebieten. „Mit dem schönen Zusatzeffekt, dass begrünte Dächer durch die Verdunstungskälte gleichzeitig als natürliche Klimaanlagen wirken“, ergänzt der Dach-Experte.

Mit dem „Gesamtpaket“ Energieeinsparung und Energiegewinnung als einem der wichtigsten Ausbildungsinhalte kann der Dachdecker-Nachwuchs von heute in eine sichere berufliche Zukunft nach der dreijährigen Ausbildung blicken. Aus den „Ziegelauflegern“ von vor hundert Jahren sind gefragte Praktiker geworden, die zunehmend bereits im frühen Entwicklungsstadium der Häuser von morgen eingebunden werden. Denn die Betriebskosten eines jeden Gebäudes für seinen gesamten Lebenszyklus stehen bei der Planung immer mehr im Fokus. 

„Es muss also nicht immer ein Studium sein, um beruflich auf der sicheren Seite zu sein“, so Johannes Lauer. Und mit einem Augenzwinkern fügt er hinzu: „Natürlich optimieren wir auch Hörsäle energetisch“.

Mehr zur Dachdeckerausbildung und den Perspektiven gibt es unter www.zukunft-dachdecker.de, bei allen regionalen Dachdecker-Innungen und auf der Homepage des Dachdeckerhandwerks Rheinland-Pfalz www.dach-rlp.de

Website Promotion

Website Promotion
Dachdeckerhandwerk Rheinland-Pfalz Landesinnungsverband

Landesinnungsverband des Dachdeckerhandwerks Rheinland-Pfalz

Der Landesinnungsverband des Dachdeckerhandwerks Rheinland-Pfalz vertritt rund 470 Dachdecker-Innungsbetriebe, die sich den 18 regionalen Innungen angeschlossen haben. Das Verbandsgebiet reicht von Eifel bis Hunsrück, vom Westerwald bis an den Rheingau.

An der Verbandsspitze steht der Lahnsteiner Dachdecker- und Klempnermeister Johannes Lauer als Landesinnungsmeister. Die Verbandsgeschäftsführung liegt bei Andreas Unger. Sitz des Verbandes ist die Mittelrhein-Metropole Koblenz.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.