Mittwoch, 18. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 47994

LGS bleibt beliebter Anziehungspunkt: Gruppenbesuche aus der Region und Sommerfest des Kreises Gütersloh in Rietberg

Rietberg, (lifePR) - Die 14. NRW-Landesgartenschau ist auch sechs Wochen nach ihrem Start immer wieder beliebtes Ausflugsziel für Gartenfreunde, Touristen und die verschiedensten Gruppen aus der Region. Am Wochenende besuchten rund 170 Mitarbeiter der Stadtverwaltung Oelde, darunter auch Bürgermeister Helmut Predeick, die LGS in Rietberg. Unter der sachkundigen Führung der LGS-Geschäftsführung und weiteren ehrenamtlichen Parkführern erkundeten sie das sommerlich blühende Ausstellungsgelände und verschafften sich einen Eindruck von den gewaltigen Veränderungen, die in den letzten beiden Jahren hier geschaffen wurden. Oelde hatte 2001 die 10. Landesgartenschau von NRW ausgetragen. Bürgermeister Predeik zeigte sich in einem anschließendem Gespräch mit seinem Amtskollegen und LGS-Aufsichtsratsvorsitzenden André Kuper absolut begeistert und gratulierte den Rietbergern zu dieser Meisterleistung. Am gleichen Tag ließen es sich auch 20 Vertreter der Regionalplanung der Bezirksregierung Detmold nicht nehmen, das Gelände unter fachkundiger Anleitung von LGS-Prokurist Alfons Hollenhorst zu inspizieren. Auch sie waren beeindruckt von der Vielfalt der Angebote und der hohen Qualität der Ausstellungsbeiträge. Parallel zu diesen beiden Besuchergruppen begrüßte und führte LGS-Aufsichtsratsvorsitzender Kuper eine 24-köpfige Delegation des Regionalrates bei der Bezirksregierung Detmold in der LGS. MdL Dr. Michael Brinkmeier und Regionalratsmitglied Bernhard Altehülshorst begleiteten diesen Termin. Nach einer anschließenden Stadtführung tagten die Mitglieder im Lindhotel.

Bereits Freitagabend fand erstmals das Sommerfest des Kreises Gütersloh in Rietberg im Umfeld der Cultura statt. Traditionell wird dieses Fest alle zwei oder drei Jahre am Reckenberg in Wiedenbrück oder im Kreishaus mit über 600 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Vereins- und Verbandswelt sowie Politikern aller Städte und Gemeinden des Kreises Gütersloh ausgetragen. Landrat Sven Georg Adenauer hatte das Sommerfest extra wegen der LGS dieses Jahr nach Rietberg geholt. Die Bewirtung erfolgte souverän durch Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Kreisverwaltung. Das hervorragende Abendessen hatte die Domschänke Familie Sittinger zubereitet. Für ein kostenloses, aber gleichwohl wunderbares florales Ambiente sorgten die Gartenbaubetriebe Schönborn und Austermann. Nach dem Empfang von Landrat Adenauer und Bürgermeister Kuper folgte nach dem Essen ein etwa einstündiges Programm in der Cultura, dem Sparkassentheater an der Ems. Unter der launigen und gelungenen Moderation von Michael Brüggenolte wurde ein Auszug auf dem Rietberger Kulturleben geboten. Die Besucherinnen und Besucher waren begeistert.

Dass die erste barrierefreie und diesbezüglich DIN-zertifizierte Landesgartenschau auch behinderten Menschen ein reiches Angebot an sinnlichen Freuden schenken kann, zeigte sich am Wochenende wieder einmal mehr, als 120 Behinderte und Nichtbehinderte des DRK aus Schloß Holte-Stukenbrock - darunter 33 Rollstuhlfahrer - gemeinsam das Ausstellungsgelände erkundeten. Barrierefreie Eingänge, Toiletten und Parkplätze sind bei weitem nicht alles, was die LGS den Menschen mit einer körperlichen oder geistigen Beeinträchtigung bietet. Es gibt behindertengerechte Spielbereiche, der Barfuß- und Sinneslehrpfad im Eingangsbereich Süd kann aus dem Rollstuhl heraus gut ertastet und der 18 Meter hohe Aussichtsturm im Forum Natur bis zu einer Höhe von drei Metern über eine Rampe befahren werden. Sogar der Stroh-Irrgarten bei den Stadtteilbeiträgen ist im vorderen Teil geteert und damit für Rollstuhlfahrer zugänglich. Darüber hinaus bietet der Verein für Körper- und Mehrfachbehinderte e.v. (VKM) in der ebenerdigen Halle auf dem LGS-Gelände neben dem Café Seerose eigene Treffpunkte an. Als neuestes sind behindertengerechte Waldführungen geplant, worüber der VKM auf einer Pressekonferenz am kommenden Dienstag informieren wird.

Aber auch die zahlreichen Einzelgäste und Familien ließen es sich am Wochenende bei herrlichem Sommerwetter auf der Landesgartenschau Rietberg so richtig gut gehen. Die Gemeinde Langenberg hatte in der Volksbank Arena zum Städtetag geladen, Mastholte lud an der Stadtteilblume zum Preisschießen ein und vor dem Rathaus in der Historischen Innenstadt waren anlässlich des Weltumwelttages etwa 20 umweltschonende E-Mobile zu begutachten. Der 70 Meter hohe Kran der Firma Peterburs mit Personenkorb gab wieder vielen Schwindelfreien im Park Neuenkirchen die Gelegenheit, die Landesgartenschau einmal von ganz oben zu betrachten und das Auge bis zur Rietberger Emsniederung schweifen zu lassen. Wer nicht so hoch hinaus wollte, der konnte auch mit dem Rieti-Zug durchs Gelände des Neuenkirchener Parkes fahren und die sommerliche Blumenpracht von Nahem bewundern. Wie immer war das Angebot vielfältig und bot für jeden Geschmack etwas.
Diese Pressemitteilung posten:
Disclaimer